Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Hausärztemangel

Hausärzte-Versorgung im Raum Memmingen hängt am seidenen Faden

Arztpraxis

Angesichts des Hausärztemangels steigt bei Medizinern und Bürgern der Blutdruck. Denn die Ärzte sind an der Belastungsgrenze und die Bürger tun sich immer schwerer, einen Hausarzt zu finden, der noch neue Patienten aufnimmt.

Bild: Bernd Weissbrod, dpa (Symbolbild)

Angesichts des Hausärztemangels steigt bei Medizinern und Bürgern der Blutdruck. Denn die Ärzte sind an der Belastungsgrenze und die Bürger tun sich immer schwerer, einen Hausarzt zu finden, der noch neue Patienten aufnimmt.

Bild: Bernd Weissbrod, dpa (Symbolbild)

Der Vorsitzende des Ärztlichen Kreisverbandes schlägt Alarm: In der Region Memmingen sind zwölf Hausarzt-Sitze nicht besetzt – und es könnten noch mehr werden.
27.11.2021 | Stand: 08:59 Uhr

Die Lage in den Hausarztpraxen ist mehr als angespannt. Und das liegt nicht nur an der Corona-Pandemie. „Das Glas war vorher schon randvoll – Corona hat es jetzt zum Überlaufen gebracht“, sagt Dr. Jan Henrik Sperling, der zusammen mit Dr. Matthias Meine eine hausärztliche Gemeinschaftspraxis in Memmingen betreibt. Zudem ist der 43-Jährige seit Sommer Vorsitzender des Ärztlichen Kreisverbands Memmingen/Mindelheim. Nach seinen Worten hängt die hausärztliche Versorgung der Bürger in der Region Memmingen „an einem seidenen Faden“.