Eishockey-Bezirksliga

HC Maustadt geht in Königsbrunn unter

MM Eishockey Bezirksliga Gruppe 4 HC Maustadt - EH Senden 4:2

Der HC Maustadt (schwarze Trikots) lief gegen Königsbrunn einem Rückstand hinterher und musste sich am Ende mit 3:12 deutlich geschlagen geben. Unser Bild stammt aus der Partie gegen Senden.

Bild: Siegfried Rebhan (Archivbild)

Der HC Maustadt (schwarze Trikots) lief gegen Königsbrunn einem Rückstand hinterher und musste sich am Ende mit 3:12 deutlich geschlagen geben. Unser Bild stammt aus der Partie gegen Senden.

Bild: Siegfried Rebhan (Archivbild)

Die Memminger geraten auswärts mit 3:12 unter die Räder. Am Sonntag gegen Türkheim ist der HC Maustadt auf Wiedergutmachung aus.
##alternative##
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
03.12.2021 | Stand: 14:53 Uhr

Dass die Aufgabe in Königsbrunn schwer sein würde, das wusste die Mannschaft des Eishockey-Bezirksligisten HC Maustadt (HCM). Eine haushohe 3:12 (1:3/2:3/0:6)-Pleite war so aber nicht zu erwarten. Am Sonntag sind die Memminger daher im Heimspiel am Hühnerberg gegen den ESV Türkheim (Anpfiff: 18.30 Uhr) auf Wiedergutmachung aus.

Das Team von Königsbrunn war gespickt mit routinierten Bayernliga-Spielern und ging hoch motiviert in die Partie gegen den erneut ersatzgeschwächten HCM. Die Gastgeber gingen nach einem Penalty früh in Führung. Doch Fabian Nieder glich kurz danach aus. „Wir haben uns dann wieder zu Strafen hinreißen lassen“, analysierte Spielertrainer Ingo Nieder. Königsbrunn nutzte den Vorteil und zog bis zum Ende des ersten Drittels auf 3:1 davon.

Die Tore machen die Hausherrn

Die Grün-Gelben hielten zwar dagegen und erspielten sich Möglichkeiten, die Tore machten aber die Hausherren. Einzig Frederic Hermann (zum zwischenzeitlichen 2:4) und Fabian Haspel (zum 3:6) trafen im Mittelabschnitt. Nach 40 Minuten lag Königsbrunn aber mit 6:3 vorn. Mit viel Willen kam der HCM aus der zweiten Pause, wurde aber wieder kalt erwischt. In eigener Überzahl führte ein Fehler zum 3:7, kurz darauf erzielten die Königsbrunner den achten Treffer. Damit war „die Luft raus“, beim HCM lief in der Folge gar nichts mehr, beim Gegner beinahe alles. Bis zur Schlusssirene schraubte die Königsbrunner Spielgemeinschaft das Resultat noch auf 12:3 nach oben.

Vorsitzender des Memminger Eishockeyverein fordert Trotzreaktion

Lesen Sie auch
##alternative##
Eishockey

ERC Sonthofen am Wochenende im Doppeleinsatz

„Jetzt gilt es, sich wieder zu sammeln und uns auf den nächsten schweren Gegner, den ESV Türkheim, einzustellen. Mit unserer aktuell personell schwierigen Situation sind die Türkheimer Favorit, aber wir werden zu Hause hoch motiviert die Partie angehen“, betont HCM-Vorsitzender Florian Jahrmann, der nach der hohen Niederlage nun eine Trotzreaktion erwartet.

Los geht es am Hühnerberg am Sonntag um 18.30 Uhr. Wer aufgrund der geltenden 2G-Plus-Regelung spielen kann und möchte, entscheidet sich kurzfristig.