Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Atelierbesuch

Im "Garten der Elemente" von Künstler Reinhard Blank

Japanischen Teehäusern nachempfunden sind die vier schwarzen Holzkuben in Reinhard Blanks „Garten der vier Elemente“ auf dem Gelände der ehemaligen „Ersten Allgäuer Rahmzentrale“ im Bad Grönenbacher Ortsteil Thal.

Japanischen Teehäusern nachempfunden sind die vier schwarzen Holzkuben in Reinhard Blanks „Garten der vier Elemente“ auf dem Gelände der ehemaligen „Ersten Allgäuer Rahmzentrale“ im Bad Grönenbacher Ortsteil Thal.

Bild: Harald Holstein

Japanischen Teehäusern nachempfunden sind die vier schwarzen Holzkuben in Reinhard Blanks „Garten der vier Elemente“ auf dem Gelände der ehemaligen „Ersten Allgäuer Rahmzentrale“ im Bad Grönenbacher Ortsteil Thal.

Bild: Harald Holstein

Reinhard Blank schafft in Thal bei Bad Grönenbach spirituelle Räume für seine Werke. In der Berührung mit dem Fremden erkennt er sich selbst.
05.09.2020 | Stand: 12:00 Uhr

„AusZeit“ heißt die aktuelle Ausstellung von Reinhard Blank im Stadtmuseum Memmingen. Eine liegende Bodenskulptur nennt er „Spiegel des Himmels, Spiegel der Seele“. Diese beiden Begriffe umreißen ganz gut den Kosmos des Künstlers: Seine Werke laden dazu ein, mit etwas Zeit und Muße und auf Wunsch auch bei einer Teezeremonie über Mensch und Welt nachzudenken.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat