Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie

Impfen in Memmingen: Warten auf Impfdosen, Impfbus und die Hausärzte

Im Impfbus erklärt Malteser-Landesgeschäftsführer Christoph Friedrich (rechts) Gesundheitsminister Klaus Holetschek die Abläufe.

Im Impfbus erklärt Malteser-Landesgeschäftsführer Christoph Friedrich (rechts) Gesundheitsminister Klaus Holetschek die Abläufe.

Bild: Siegfried Rebhan

Im Impfbus erklärt Malteser-Landesgeschäftsführer Christoph Friedrich (rechts) Gesundheitsminister Klaus Holetschek die Abläufe.

Bild: Siegfried Rebhan

Im Kampf gegen Corona sind bisher rund 4000 Memminger und Unterallgäuer geimpft. Doch es könnten mehr sein.
29.01.2021 | Stand: 12:47 Uhr

Der erste Impf-Durchlauf gegen das Corona-Virus ist an allen Memminger Senioren- und Pflegeheimen abgeschlossen – bis auf eine Einrichtung, sagte Andreas Land. Er ist Verwaltungsleiter für das Memminger Impfzentrum, das auch für den westlichen Landkreis Unterallgäu zuständig ist. Insgesamt rund 2400 Impfdosen seien in diesem Bereich bisher verabreicht worden. Ziel seien rund 600 Impfdosen täglich, erklärte Oberbürgermeister Manfred Schilder bei der Vorstellung des neuen Impfbusses der Malteser in Memmingen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat