Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie

Steigende Infektionszahlen im Unterallgäu: Landratsamt bittet Bundeswehr um Hilfe

Homeschooling

Zuhause lernen statt Schule: Auch Schulkinder sind derzeit von Quarantäne-Anordnungen betroffen.

Bild: Bernd Weizenegger (Symbolbild)

Zuhause lernen statt Schule: Auch Schulkinder sind derzeit von Quarantäne-Anordnungen betroffen.

Bild: Bernd Weizenegger (Symbolbild)

Immer mehr Unterallgäuer erkranken derzeit an Corona. Gleichzeitig wollen sich aber auch immer mehr Menschen im Impfzentrum Bad Wörishofen impfen lassen.
26.10.2021 | Stand: 11:28 Uhr

Die Nachfrage nach Corona-Impfungen steigt, das Impfzentrum Bad Wörishofen bietet nun einen Sonderimpftag an. Derweil steigt aber täglich auch die Corona-Inzidenz, am Montag auf 234,7. „Der rasante Anstieg ist schwierig zu erklären, weil er nicht auf größere einzelne Ausbruchsgeschehen zurückgeführt werden kann“, teilt das Landratsamt Unterallgäu mit. Mehr als 1100 Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer sind mittlerweile in Quarantäne. Die Behörde hat für die Kontaktverfolgung nun Hilfe von der Bundeswehr angefordert. Betroffen sind auch immer mehr Schulen, unter anderem in Bad Wörishofen.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.