Impfzentren im Unterallgäu

So haben die Impfzentren in Memmingen und Bad Wörishofen aktuell geöffnet

Corona-Impfungen in Memmingen und Bad Wörishofen: Wer sich in den Impfzentren im Unterallgäu immunisieren lassen möchte, hat dazu wieder mehr Möglichkeiten - dank erweiterter Öffnungszeiten.

Corona-Impfungen in Memmingen und Bad Wörishofen: Wer sich in den Impfzentren im Unterallgäu immunisieren lassen möchte, hat dazu wieder mehr Möglichkeiten - dank erweiterter Öffnungszeiten.

Bild: Alexandra Wehr, Pressestelle Stadt Memmingen

Corona-Impfungen in Memmingen und Bad Wörishofen: Wer sich in den Impfzentren im Unterallgäu immunisieren lassen möchte, hat dazu wieder mehr Möglichkeiten - dank erweiterter Öffnungszeiten.

Bild: Alexandra Wehr, Pressestelle Stadt Memmingen

Infos zu Öffnungszeiten und Registrierung im Impfzentrum Memmingen und Impfzentrum Bad Wörishofen. Dort laufen Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen gegen Corona.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
14.01.2022 | Stand: 13:37 Uhr

Das Impfzentrum Memmingen war auch vor der neuerlichen Verschärfung der Corona-Lage diesen Winter geöffnet und in Betrieb. Im Impfzentrum in der ehemaligen Realschule in der Buxacher Straße 8 gibt es aktuell vier Impfstraßen. Am Haupteingang melden sich Personen an, die eine Erst- oder Zweitimpfung erhalten.

Für eine Booster-Impfung melden Sie sich mit Zugang über den Realschulhof zur Turnhalle an - es gibt eine Beschilderung.

Was ist zu Öffnungszeiten, Anmeldung und Terminvergabe im Impfzentrum Memmingen wichtig zu wissen?

Impfzentrum Memmingen - Öffnungszeiten 2022 (Stand 14.1.2022):

  • Montag: 8 bis 12 Uhr sowie 13 bis 17 Uhr und 18 bis 22 Uhr
  • Dienstag: 8 bis 12 Uhr sowie 13 bis 17 Uhr und 18 bis 22 Uhr
  • Mittwoch: 8 bis 12 Uhr sowie 13 bis 17 Uhr und 18 bis 22 Uhr
  • Donnerstag: 8 bis 12 Uhr sowie 13 bis 17 Uhr und 18 bis 22 Uhr
  • Freitag: 8 bis 12 Uhr sowie 13 bis 17 Uhr und 18 bis 22 Uhr
  • Samstag: 8 bis 12 Uhr sowie 13 bis 17 Uhr und 18 bis 22 Uhr
  • Sonntag: geschlossen

Letzter Einlass ist laut einer Mitteilung jeweils um 11.45 Uhr, um 16.45 Uhr sowie um 21.45 Uhr. In den Zeiten von 12 bis 13 Uhr und von 17 bis 18 Uhr finden Lüftungs- und Desinfektionspausen statt.

Corona-Impfungen im Impfzentren in Memmingen sind ohne Termin möglich. "Ohne den Modus einer Terminvereinbarung können wir aufgrund der großen Flexibilität täglich mehr Personen impfen, als mit einer Terminvergabe möglich wäre", heißt es dazu. Die Wartezeit vor dem Impfzentrum kann aber verkürzt werden, wenn die Impfwilligen sich zuvor online unter impfzentren.bayern registrieren. Personen, die für die Erstimpfung bereits registriert waren und deren Account mittlerweile gelöscht ist, können sich einfach neu registrieren.

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona

3000 zusätzliche Impftermine: Sonderimpftage in Bad Wörishofen

Zur Impfung sollten in jedem Fall Personalausweis und Impfpass mitgebracht werden.

Anders als in Memmingen müssen Impfwillige im zweiten Unterallgäuer Impfzentrum in Bad Wörishofen aktuell vorab einen Termin vereinbaren. Wer keine Möglichkeit hat, dies online zu tun, kann sich telefonisch anmelden unter der Nummer: 08247/909910. Die Hotline ist montags bis freitags von 9 bis 16.30 Uhr besetzt.

Auch im Impfzentrum Bad Wörishofen wurden aktuell die Öffnungszeiten wieder erweitert. In der dortigen Einrichtung in der Rudolf-Diesel-Straße 26 zieht die Nachfrage nach Impfungen ebenfalls erneut an.

Impfzentrum Bad Wörishofen - Öffnungszeiten und Anmeldung (Stand 14.1.22):

  • Montag: 16 bis 20 Uhr
  • Dienstag: 16 bis 20 Uhr
  • Mittwoch: 16 bis 20 Uhr
  • Donnerstag: 16 bis 20 Uhr
  • Freitag: 16 bis 20 Uhr
  • Samstag: 9 bis 13 Uhr
  • Sonntag: geschlossen

Impfenzentren im Unterallgäu: Erst- und Zweitimpfungen und Booster-Impfung

Erwachsene jeder Altersgruppe, deren zweite Impfung über drei Monate zurückliegt, können in den Impfzentren und beim Hausarzt ihre Auffrischungsimpfung bekommen. Dazu stehe aktuell vor allem der Moderna-Impfstoff parat. Wer mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurde, kann gemäß Stiko-Empfehlung schon nach vier Wochen einen Booster mit einem mRNA-Impfstoff erhalten.

Bilderstrecke

Corona-Impfung: Das unterscheidet die Impfstoffe