Landleben

In Illerbeuren können Museumsbesucher bei der Ernte mit anpacken

KB Ernte

Mit so einem Bindemäher wurde früher das Getreide geerntet. Im Schwäbischen Bauernhofmuseum Illerbeuren ist am Sonntag einer in Betrieb.

Bild: Tanja Kutter/Bauernhofmuseum

Mit so einem Bindemäher wurde früher das Getreide geerntet. Im Schwäbischen Bauernhofmuseum Illerbeuren ist am Sonntag einer in Betrieb.

Bild: Tanja Kutter/Bauernhofmuseum

„Schaff mer was mitanand“ heißt es beim Erntetag im Schwäbischen Bauernhofmusem Illerbeuren. Dabei kommen auch alte Landmaschinen zum Einsatz.
18.08.2021 | Stand: 15:25 Uhr

Hautnah die Ernte erleben können die Besucher im Schwäbischen Bauernhofmuseum in Illerbeuren am Sonntag, 22. August.

„Stuttgarter Riesen“ oder „rote Oberpfälzerin“ – hinter diesen Namen verbergen sich seltene Kartoffel- und Zwiebelsorten, die im Bauernhofmuseum nicht hinter Glas ausgestellt werden, sondern dort im Freien wachsen. Das Besondere: Museumsgäste können sie diesen Sonntag beim „Anpacktag“ selbst ernten und mit nach Hause nehmen.

Kartoffelsorten sind Raritäten

„Schaff mer was mitanand“ heißt es im Bauernhofmuseum ab 11 Uhr. „Unsere Kartoffel-Raritäten sind echte Leckerbissen“, erläutert Museumslandwirt Helmut Brader. Wie Zwiebel zu schönen Zöpfen gebunden werden können, lernen die Besucher ebenfalls von den Profis. Auch Informationen über die verschiedenen Getreidesorten gibt es bei der „Arbeit“.

Unterstützt werden die Helfer von historischen Maschinen wie Kartoffelroder, Mähdrescher, Bindemäher und zwei Dreschmaschinen. Museumsleiter Dr. Bernhard Niethammer moderiert Vorführungen auf dem erweiterten Museumsgelände.

Das Museum öffnet am 22.August um 9 Uhr und schließt um 18 Uhr, es gilt der übliche Museumseintritt. Für die notwendige Hinterlegung der Kontaktdaten steht auf der Website ein Online-Formular bereit.

Lesen Sie auch
##alternative##
Bauernhofmuseum Illerbeuren

Kartoffeln klauben und Zwiebelzöpfe: So war der Anpacktag im Bauernhofmuseum