Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Hilfsaktion

Junge Ottobeurer gehen für 100 Yaks auf Spendenfang

OB Yak-Spendenaktion

Das Geld für eine Herde von 100 Yaks wollen bei einer Spendenaktion (von links) Benjamin Wassermann, Susanna Paulsteiner und Quentin Salewski von der „Aktion LebensTräume“ sammeln, um so ein neu gegründetes Frauenkloster in Tibet zu unterstützen. Den Fortschritt zeigt das „Yak-o-Meter“.

Bild: Verena Kaulfersch

Das Geld für eine Herde von 100 Yaks wollen bei einer Spendenaktion (von links) Benjamin Wassermann, Susanna Paulsteiner und Quentin Salewski von der „Aktion LebensTräume“ sammeln, um so ein neu gegründetes Frauenkloster in Tibet zu unterstützen. Den Fortschritt zeigt das „Yak-o-Meter“.

Bild: Verena Kaulfersch

Ottobeurer Jugendliche vom Verein „LebensTräume“ wollen so ein Frauenkloster in Tibet unterstützen. Welcher Prominente ihnen dabei die Daumen hält.
07.12.2020 | Stand: 12:00 Uhr

„Spende für ein Yak“: Dazu rufen drei Ottobeurer Jugendliche auf. In örtlichen Geschäften, Bäckereien sowie Apotheken haben sie Büchsen aufgestellt, in ihren Schulen die Werbetrommel gerührt. Eine ganze Herde der zotteligen, in Zentralasien beheimateten Rinder wollen Susanna Paulsteiner, Benjamin Wassermann und Quentin Salewski zusammenbekommen: Grasen sollen die Tiere irgendwann nicht auf Unterallgäuer Weiden, sondern weit entfernt, bei einem neugegründeten Kloster für Frauen in Tibet.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat