Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Lifestyle in Memmingen

T-shirts mit Großstadtdesigns "Made in Memmingen"

Urbanes Design "made in Memmingen", wie man sie meist nur aus Großstädten kennt, designt der Allgäuer Konstantin Giegerich. Auf dem Bild präsentiert er sein T-Shirt „Kill The KI“ und will damit ein Statement für die Erhaltung der künstlerischen Schöpfungskraft setzen.

Urbanes Design "made in Memmingen", wie man sie meist nur aus Großstädten kennt, designt der Allgäuer Konstantin Giegerich. Auf dem Bild präsentiert er sein T-Shirt „Kill The KI“ und will damit ein Statement für die Erhaltung der künstlerischen Schöpfungskraft setzen.

Bild: Jana Maier

Urbanes Design "made in Memmingen", wie man sie meist nur aus Großstädten kennt, designt der Allgäuer Konstantin Giegerich. Auf dem Bild präsentiert er sein T-Shirt „Kill The KI“ und will damit ein Statement für die Erhaltung der künstlerischen Schöpfungskraft setzen.

Bild: Jana Maier

Grafikdesigner Konstantin Giegerich aus Memmingen hat das Modelabel „Trash Setter Apparel“ entworfen. Noch startet er aber nicht in die Selbstständigkeit.
20.11.2023 | Stand: 09:47 Uhr

Konstantin Giegerich aus Memmingen designt T-Shirts. Die ersten hat er für seine Diplomarbeit zum Grafikdesigner am Hauchlerstudio Baden-Württemberg entworfen – und zwar gleich mit allem, was zu einer neuen Marke dazugehört, vom Logo über Werbe-Postkarten und -Sticker bis hin zum Messestand. „Trash Setter Apparel“ hat er sein zunächst fiktives Modelabel genannt, aber die Marke beim Deutschen Patentamt gleich schützen lassen. Weil er schon in der Entstehungsphase sicher war, dass das nicht nur ein Projekt ist, sondern ein „Herzensding“. Am liebsten wäre er deshalb gleich nach seinem Abschluss 2022 in die Selbstständigkeit gestartet, aber so ein Modelabel erfordert hohe Investitionen, weiß Giegerich: „Das ist noch zu groß für mich.“