Verdacht in Memmingen

Katzenfänger in Memmingen? Tierfreunde setzen Belohnung von 2.500 Euro aus

Einige Katzen sind in diesem Jahr in Memmingen verschwunden. Die Besitzer befürchten, dass ein Katzenhasser umgeht.

Einige Katzen sind in diesem Jahr in Memmingen verschwunden. Die Besitzer befürchten, dass ein Katzenhasser umgeht.

Bild: Thomas Schwarz

Einige Katzen sind in diesem Jahr in Memmingen verschwunden. Die Besitzer befürchten, dass ein Katzenhasser umgeht.

Bild: Thomas Schwarz

Über 20 Katzen sollen heuer im Stadtteil Steinheim verschwunden sein. Was die Müllabfuhr damit zu tun haben könnte.
17.12.2020 | Stand: 14:54 Uhr

Die Gerüchte um einen möglichen Katzenfänger in Steinheim ziehen weitere Kreise. Nach Informationen der Memminger Zeitung haben zwei Steinheimer Bürger insgesamt sieben vermisste Katzen bei der Polizei angezeigt – damit sind mutmaßlich heuer deutlich mehr als 20 Katzen spurlos verschwunden. (Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie hier.)

Das wollen die Steinheimer gegen die Katzenfänger tun

Mittlerweile haben besorgte Steinheimer Katzenbesitzer in dem Memminger Stadtteil Zettel aufgehangen und eine Belohnung von 2500 Euro für Hinweise auf den oder die Katzenfänger ausgesetzt. Hintergrund: Es verschwinden in letzter Zeit immer wieder Katzen, ohne dass sie überfahren aufgefunden werden oder woanders auftauchen. Besonders betroffen sollen die Bereiche Holderäcker, Husarenstraße und Aumühlweg sein.

Werden die toten Katzen über den Hausmüll entsorgt?

Auffällig sei, dass viele der Katzen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag verschwinden – bevor die Müllabfuhr kommt... Daher liege der Verdacht auf der Hand, dass jemand die Katzen tötet und eventuell über den Hausmüll entsorgt. Hinweise nimmt die Polizei in Memmingen unter Telefon 08331-1000 entgegen.