Crosslauf/Bad Grönenbach

Kinderhospiz: Team Pester holt sich die „Liesl“ zurück

Insgesamt 75 Vierer-Teams aus dem ganzen Allgäu nahmen an der siebten Auflage des „KiHo-Crosslaufes“ des Kinderhospizes St. Nikolaus in Bad Grönenbach teil.

Insgesamt 75 Vierer-Teams aus dem ganzen Allgäu nahmen an der siebten Auflage des „KiHo-Crosslaufes“ des Kinderhospizes St. Nikolaus in Bad Grönenbach teil.

Bild: Alwin Zwibel

Insgesamt 75 Vierer-Teams aus dem ganzen Allgäu nahmen an der siebten Auflage des „KiHo-Crosslaufes“ des Kinderhospizes St. Nikolaus in Bad Grönenbach teil.

Bild: Alwin Zwibel

Edwin Singer und seine Kollegen gewinnen den siebten „KiHo-Crosslauf“ in Bad Grönenbach. Und das in neuer Rekordzeit.
##alternative##
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
23.05.2022 | Stand: 15:48 Uhr

Der Wanderpokal „Liesl“ ist zurück in den Händen des Firmenteams Pester Pac Automation. Die Mannschaft um Berglauf-Ass Edwin Singer (Erkheim) gewann die siebte Auflage des „KiHo-Crosslaufes“ des Kinderhospizes St. Nikolaus in Bad Grönenbach – und das in der neuen Rekordzeit von 01:50:02,7 Stunden.

Neben Edwin Singer, mit 37:42,0 Minuten Schnellster auf der Zehn-Kilometer-Distanz, triumphierten Florian Lorenz (38:45,1) und die beiden Fünf-Kilometer-Läufer Thomas Trinkwalder (Bestzeit über diese Distanz mit 15:55,4 Minuten) sowie Tobias Hartmann (17:40,2).

Sarah Wagner und Sonja Neuhauser sind die schnellsten Frauen in Bad Grönenbach

Die Plätze zwei und drei gingen an die „Urtyp-Athletics“ des Allgäuer Brauhauses mit Alexander Hohl, Christian Riedmaier, Michael Schmitz sowie Finn Sattler (01:52:14,7) und das Mixed Team „Simme’s run&beer“ (02:16:22,1) aus dem Oberallgäu.

Hier liefen Sarah Wagner und Sonja Neuhauser in 21:10,02 Minuten gemeinsam als schnellste Frauen ins Ziel, auch ihre Zehn-Kilometer-Teamkollegen Simon und Peter Pulfer kamen zeitgleich an. Insgesamt nahmen 75 Vierer-Teams aus dem ganzen Allgäu an dem Lauf teil, der pandemiebedingt in den vergangenen beiden Jahren nicht ausgetragen werden konnte. Bei der Auflage 2019 hatte das Team „Fürstabt-Runner“ des Allgäuer Brauhauses triumphiert.

Organisatoren des Kinderhospizes sind überwältigt

„Es ist toll zu sehen, dass die Pause der Begeisterung keinen Abbruch getan hat. Wir sind überwältigt, wie toll unsere Veranstaltung nach wie vor angenommen wird“, freute sich Organisator Hansjörg Mayer. Der Crosslauf hat nach Angaben der Veranstalter in der Region mittlerweile Kultstatus; er gelte weit über das Allgäu hinaus als eine der bedeutendsten Veranstaltungen, die Sport, Unternehmertum und soziales Engagement miteinander verbinde.

Lesen Sie auch
##alternative##
Eistobellauf 2022 des SV Maierhöfen

Eistobellauf im Westallgäu: Ein Streckenrekord fällt, ein anderer wackelt

Die Unternehmen sponsern mit dem Startgeld für ihre Vierer-Teams direkt die Arbeit des Kinderhospizes in Bad Grönenbach.

„Die Läuferinnen und Läufer sind immens wichtige Multiplikatoren“

Mitorganisatorin Brigitte Waltl-Jensen, die für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Kinderhospiz verantwortlich ist, erklärte: „Die zahlreichen Läuferinnen und Läufer sind immens wichtige Multiplikatoren für uns. Durch sie können wir immer mehr Menschen für unsere Arbeit sensibilisieren und gleichzeitig zeigen, wie viel positive Energie in unserem Haus voller Leben steckt. Sie tragen unsere Leidenschaft nicht nur in ihre Firmen, sondern auch in ihre Familien.“

Alle Ergebnisse gibt es im Internet unter der Adresse my.raceresult.com/194484/results