Medizin

Klinik Mindelheim will zusätzliche Leistungen bieten

Zwei Chefärzte an der Mindelheimer Klinik sowie ein neuer Geschäftsführer beim Klinikverbund Allgäu hatten jetzt ihren ersten Arbeitstag: Das Bild zeigt Geschäftsführer Michael Osberghaus (rechts) mit (von links) dem neuen Geschäftsführer Florian Glück und Chefarzt Dr. Thomas Seeböck-Göbel, außerdem den leitenden Arzt der Notaufnahme Jürgen Auerhammer, dessen Aufgabengebiet sich erweitert, und Chefarzt Dr. Peter Meyer.

Zwei Chefärzte an der Mindelheimer Klinik sowie ein neuer Geschäftsführer beim Klinikverbund Allgäu hatten jetzt ihren ersten Arbeitstag: Das Bild zeigt Geschäftsführer Michael Osberghaus (rechts) mit (von links) dem neuen Geschäftsführer Florian Glück und Chefarzt Dr. Thomas Seeböck-Göbel, außerdem den leitenden Arzt der Notaufnahme Jürgen Auerhammer, dessen Aufgabengebiet sich erweitert, und Chefarzt Dr. Peter Meyer.

Bild: Boos/Klinikverbund

Zwei Chefärzte an der Mindelheimer Klinik sowie ein neuer Geschäftsführer beim Klinikverbund Allgäu hatten jetzt ihren ersten Arbeitstag: Das Bild zeigt Geschäftsführer Michael Osberghaus (rechts) mit (von links) dem neuen Geschäftsführer Florian Glück und Chefarzt Dr. Thomas Seeböck-Göbel, außerdem den leitenden Arzt der Notaufnahme Jürgen Auerhammer, dessen Aufgabengebiet sich erweitert, und Chefarzt Dr. Peter Meyer.

Bild: Boos/Klinikverbund

Zwei Chefärzte verstärken den Standort. Ein neuer Geschäftsführer steht auch in Ottobeuren als Ansprechpartner bereit. Worauf sich sein Augenmerk richtet.
Zwei Chefärzte an der Mindelheimer Klinik sowie ein neuer Geschäftsführer beim Klinikverbund Allgäu hatten jetzt ihren ersten Arbeitstag: Das Bild zeigt Geschäftsführer Michael Osberghaus (rechts) mit (von links) dem neuen Geschäftsführer Florian Glück und Chefarzt Dr. Thomas Seeböck-Göbel, außerdem den leitenden Arzt der Notaufnahme Jürgen Auerhammer, dessen Aufgabengebiet sich erweitert, und Chefarzt Dr. Peter Meyer.
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
07.01.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Zum Jahresbeginn gibt es an der Klinik Mindelheim neue Gesichter und das Angebot der medizinischen Leistungen wird ausgebaut: Zwei neue Chefärzte in den Bereichen Gastroenterologie und Unfallchirurgie hatten jetzt ihren ersten Arbeitstag. Beide hatten sich nach Angaben des Klinikverbunds Allgäu bereits im Herbst vergangenen Jahres für den Wechsel an die Klinik Mindelheim entschieden und wurden jeweils durch den Aufsichtsrat des Klinikverbunds bestellt.

Dr. Peter Meyer, bisher Chefarzt an der Klinik Buchloe, ist der neue Chefarzt für die Gastroenterologie. Als Teilgebiet der Inneren Medizin befasst sich diese mit Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber und der zum Verdauungstrakt gehörenden Hormondrüsen wie zum Beispiel der Bauchspeicheldrüse.

Dr. Meyer soll nach Angaben des Klinikverbunds Allgäu den Bereich der Gastroenterologie an der Klinik Mindelheim weiter ausbauen und stärken. Dabei ist die Mindelheimer Klinik für ihn durchaus kein unbekanntes Terrain – wohnt der neue Chefarzt doch nicht nur im Nachbarort, sondern wirkte darüber hinaus auch lange Jahre als Oberarzt der Inneren Medizin in Mindelheim, bevor er vor zehn Jahren nach Buchloe wechselte.

Neuer Chefarzt ist Spezialist in der Schulterchirurgie

In der Unfallchirurgie übernimmt Dr. Thomas Seeböck-Göbel den Chefarztposten. Er war bis zuletzt als leitender Oberarzt an den Neckar-Odenwald-Kliniken in Mosbach beschäftigt. Der Mediziner bringe einen großen Erfahrungsschatz sowie eine hohe Expertise in der Unfallchirurgie und vor allem der Sporttraumatologie und Schulterchirurgie mit, heißt es vonseiten des Klinikverbunds.

Eine Neuerung gibt es auch in der Notaufnahme

Seeböck-Göbel und Meyer freuen sich nach eigenen Worten darauf, ihren Erfahrungsschatz und ihr Engagement am Klinikstandort Mindelheim und für die Patienten in der Region einzubringen. Auch das Notfallzentrum an der Mindelheimer Klinik wird personell gestärkt: Jürgen Auerhammer, langjähriger ärztlicher Leiter der Notaufnahme und Oberarzt der Anästhesie, war bisher für die organisatorische Leitung der Notaufnahme verantwortlich, nun übernimmt er auch die fachliche Leitung. Für die Notaufnahme bedeutet dies laut dem Klinikverbund eine Aufwertung als eigenständige Abteilung.

Der gesamte Klinikstandort Mindelheim gewinne durch all diese Schritte an Attraktivität und werde medizinisch gestärkt, sagt Michael Osberghaus, Geschäftsführer des Klinikverbunds Allgäu, zu den Neuerungen. Eine weitere gibt es auf Führungsebene: Geschäftsführer Florian Glück, der Erfahrung als Klinikmanager und Führungspersönlichkeit vorzuweisen hat, nimmt seine Tätigkeit an den Unterallgäuer Klinikstandorten auf.

Ottobeuren Klinkum
Um vor Ort als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen, wird der neue Geschäftsführer Florian Glück sein Büro auch an der Klinik Ottobeuren einrichten.
Bild: Ralf Lienert (Archivfoto)

Hintergrund ist laut dem Klinikverbund Allgäu die Entwicklung der vergangenen Monate: Diese sei geprägt gewesen durch ein hohes Maß an Dynamik und viele Veränderungsprozesse. Klar habe sich dabei gezeigt, dass vor allem an den Unterallgäuer Standorten „mehr Ansprechpartner mit Endverantwortung und kontinuierlichem Hauptsitz vor Ort“ erforderlich sind.

Aus diesem Grund verstärkt Florian Glück das Geschäftsführer-Team und wird dem Klinikverbund zufolge sein Büro an den Standorten Mindelheim und Ottobeuren einrichten, um mehr Zeit für die Mitarbeiter und ihre Sorgen zu haben. Anliegen sei auch eine „engmaschige Kommunikation“ mit den Akteuren vor Ort. Glück übernimmt die Nachfolge von Franz Huber, der den Klinikverbund zum Jahresende überraschend verlassen hatte.