Steinheim

Langjähriger Leser knackt das Retro-Rätsel

Darf sich über 1000 Euro freuen: Hans Gäble (links), der den Gewinn vom Verlagsleiter Reiner Elsinger (rechts) entgegennahm.

Darf sich über 1000 Euro freuen: Hans Gäble (links), der den Gewinn vom Verlagsleiter Reiner Elsinger (rechts) entgegennahm.

Bild: Foto: Anna Kabus

Darf sich über 1000 Euro freuen: Hans Gäble (links), der den Gewinn vom Verlagsleiter Reiner Elsinger (rechts) entgegennahm.

Bild: Foto: Anna Kabus

Hans Gäble aus Steinheim gewinnt 1000 Euro. Doch wie er uns erzählt, hat er nicht nur Glück im Spiel, sondern auch in der Liebe.
24.05.2020 | Stand: 06:00 Uhr

Morgens am Frühstückstisch ist Teamwork gefragt: Jeden Tag macht Hans Gäble zusammen mit seiner Frau das Retro-Bilderrätsel. „Wir beratschlagen uns“, sagt er. Der allmorgendliche Anruf, bei dem er die Lösung durchgibt, gehöre schon fest dazu. Dass der Check-In-Schalter nicht ins Bild passte, war dem 75-Jährigen sofort klar: „Das sieht man doch gleich“, sagt er.

Gäble hat wohl auch Übung: Denn der treue Leser, der schon seit fast 50 Jahren die Memminger Zeitung abonniert hat, ist ein großer Rätselfreund. „Meine Frau macht immer das Kreuzworträtsel und ich Sudoku“, erzählt der Steinheimer. Gewonnen habe er aber noch nie etwas. Umso mehr freut er sich nun über seinen Gewinn von 1000 Euro, die ihm Verlagsleiter Reiner Elsinger überbrachte.

Auch die vier Enkel dürfen sich freuen

Konkrete Pläne, was er mit dem Gewinn machen möchte, hat er noch nicht. „Aber meine Enkel sind da und meine Frau“, sagt der vierfache Vater und vierfache Opa. Die bekommen ihm zufolge auf jeden Fall etwas von dem Geld. „Und ich selber natürlich“, fügt er hinzu und lacht.

Aber zum Beispiel für eine große Reise spart er den Gewinn nicht. „Wir sind so zufrieden daheim“, sagt er. Er gehe hier sehr gerne spazieren oder wandern, dafür müsse er nicht woanders hinfahren. Und er freut sich einfach, dass er noch so fit ist, sagt er. Das sei schließlich – bei aller Freude über den Gewinn – das Wichtigste.

"Das größte Glück ist meine Frau"

Dann klingelt sein Handy. Es ist sein Sohn, der zurückruft und dem Gäble gleich von seinem Gewinn erzählt. Auch seine Frau habe der Steinheimer schon angerufen und ihr von seinem Glück berichtet, erzählt er. Wenn er an sie denkt, kommt er gleich ins Schwärmen: „Das größte Glück überhaupt, das ist meine Frau“, sagt er. „So eine findet man nicht oft.“

Lesen Sie auch
##alternative##
Auszeichnung

Dieser Steinheimer setzt sich besonders für seine Heimat ein