Leichtathletik/Ottobeuren

Leichtathletik: Junge Ottobeurerin bei der Deutschen Meisterschaft Sechste

Julia Wilhelm

Die 15 Jahre alte Leichtathletin Julia Wilhelm vom TSV Ottobeuren hat bei der Deutschen Meisterschaft in Hannover einen sechsten Platz belegt.

Bild: Schnetter/TSVO

Die 15 Jahre alte Leichtathletin Julia Wilhelm vom TSV Ottobeuren hat bei der Deutschen Meisterschaft in Hannover einen sechsten Platz belegt.

Bild: Schnetter/TSVO

800-Meter-Läuferin Julia Wilhelm vom TSV Ottobeuren feiert erfolgreiche Premiere. Die 15-Jährige wurde nun auch für einen Ländervergleich nominiert.
09.09.2021 | Stand: 15:04 Uhr

Die 15 Jahre alte Leichtathletin Julia Wilhelm vom TSV Ottobeuren (TSVO) hat bei der Deutschen Meisterschaft in Hannover einen sechsten Platz belegt. Das teilte der Verein nun mit.

Wilhelm war laut TSVO in der Altersklasse U16 im 800-Meter-Lauf an den Start gegangen. Aufgrund ihrer starken Leistungen wurde die junge Ottobeurerin nun für den Ländervergleichskampf Bayern-Württemberg-Hessen nominiert, der Mitte September in Aichach stattfindet. Als Mitglied des Landesteams Bayern tritt Wilhelm in der 3 x 800-Meter-Staffel an.

Die 15-Jährige gilt als großes Lauftalent

Das 15-jährige Lauftalent des TSV Ottobeuren (TSVO) nahm zum ersten Mal an einer Deutschen Meisterschaft teil. Bei nationalen Titelkämpfen ist es nach Vereinsangaben üblich, auf der 800-Meter-Distanz einen Vor- und einen Endlauf auszutragen, was für die junge Ottobeurerin noch eine Besonderheit darstellte. Zwei Rennen an zwei Tagen hatte sie zuvor noch nie absolviert. Am ersten Tag hieß es für sie, sich für den Endlauf am zweiten Tag zu qualifizieren. Die jeweils drei Laufschnellsten und zwei weitere Zeitschnellste durften sich über den Einzug ins Finale freuen.

Vor dem Rennen ist Julia Wilhelm sehr aufgeregt

Die Aufregung bei Julia Wilhelm war laut TSVO riesig. Bei strahlendem Sonnenschein und guten Bedingungen trat sie zum ersten Lauf an. Das Tempo war von Anfang an hoch, und Wilhelm wurde durch viel Gerangel erst mal in den hinteren Teil des sehr dichten Läuferfeldes zurückgeworfen. Durch einen fulminanten Endspurt auf den letzten 100 Metern belegte die TSVO-Athletin in einer Zeit von 2:21,73 Minuten den dritten Platz und zog somit direkt ins Finale ein.

Im zweiten Zeitlauf mit der haushohen Titelfavoritin Jana Becker von der LG Wettenberg wurde viel taktiert – er war deshalb um einiges langsamer als der erste Lauf.

Die junge Ottobeurerin verpasst eine neue persönliche Bestleistung

Lesen Sie auch
##alternative##
Leichtathletik-Gemeinschaft räumt ab

Sternstunde für die Talente: TG Grünten gewinnt Doppel-Gold bei "Bayerischer"

Nun hieß es für die Ottobeurerin: ausruhen, um am Finaltag wieder alles geben zu können. Es wurde ein sehr schnelles Rennen, in dem Jana Becker (1. Platz in 2:09,38 Minute) ihrer Titelrolle gerecht wurde und von Anfang an das Feld dominierte. Mit einer 400-Meter-Durchgangszeit von 63 Sekunden zeigte sie ihre volle Stärke. Lediglich Emma Lindner von der LG Bamberg (2. Platz in 2:13,48) und Emily Heyden (3. Platz in 2:15,41) aus Düsseldorf konnten ihr folgen. Julia Wilhelm zeigte nach Angaben ihres Vereins ein sehr souveränes Rennen und überquerte in dem engen Feld dahinter in einer Zeit von 2:20,16 als Sechste die Ziellinie.

Erst vor rund vier Wochen hatte Wilhelm bei der Süddeutschen Meisterschaft der U 18 in Walldorf eine persönliche Bestleistung aufgestellt (2:18,19). Diese konnte die 15-Jährige diesmal nicht verbessern. Dennoch machte sie sich glücklich auf den langen Heimweg nach Ottobeuren, teilte der TSVO nun mit.

Lea Schäffler vom TSV Ottobeuren ist bei der „Bayerischen“ zufrieden

Lea Schäffler vom TSV Ottobeuren ging bei der Bayerischen Meisterschaft der U 16 in Hösbach an den Start. Bei strömendem Regen und niedriger Temperatur kam sie an ihre Bestzeit über 100 Meter nicht heran und verpasste knapp den Einzug in den Endlauf. Dafür lief es über die 300 Meter besser. Dort erreichte Schäffler mit guten 44,57 Sekunden den fünften Platz – und schloss den Wettkampf zufrieden ab.