Schwere Verletzungen

Zwei Männer bei Arbeitsunfällen in Bad Wörishofen und Memmingen schwer verletzt

In Oberschönegg (Unterallgäu) hat sich ein Mann bei Arbeiten an einer Dichtung so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik in Murnau geflogen wurde.

In Oberschönegg (Unterallgäu) hat sich ein Mann bei Arbeiten an einer Dichtung so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik in Murnau geflogen wurde.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

In Oberschönegg (Unterallgäu) hat sich ein Mann bei Arbeiten an einer Dichtung so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik in Murnau geflogen wurde.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

In Bad Wörishofen und in Oberschönegg (Unterallgäu) hat sich jeweils ein Mann bei Arbeiten schwer verletzt. Einer wurde in die Unfallklinik Murnau gebracht.
27.01.2021 | Stand: 17:03 Uhr

Am Dienstagvormittag hat sich ein 57-Jähriger bei Reparaturarbeiten an einer Dichtung schwer im Gesicht verletzt. Als der Mann an der Dichtung arbeitete, entwich laut Polizei aus bislang ungeklärten Gründen Lauge. Diese traf den 57-Jährigen im Gesicht und am rechten Bein.

Rettungskräfte brachten den schwerverletzten Mann mit einem Hubschrauber in die Unfallklinik Murnau. Die Polizei Memmingen ermittelt.

26-Jähriger bei Sanierungsarbeiten in Bad Wörishofen schwer verletzt

Ein weiterer Arbeitsunfall ereignete sich am Dienstagnachmittag in Bad Wörishofen. Dort war ein 26-Jähriger mit Sanierungsarbeiten in der Tiefgarage am Bahnhof beschäftigt, als er nach Polizeiangaben in einen etwa ein Meter tiefen Schacht stürzte. Dabei zog er sich mehrere Verletzungen am rechten Bein zu.

Lesen Sie auch: Auto von Zug an Bahnübergang 25 Meter mitgeschleift: Fahrer schwer verletzt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Gewalt-Eskalation in Bad Wörishofen

20-Jähriger bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt: Polizei ermittelt nach Party wegen versuchten Totschlags