Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie

Masken-Verkauf sorgt in Memmingen für Ärger

Mund-Nase-Masken gibt es mittlerweile in vielfältigen Versionen. In Memmingen sorgte jetzt der Verkauf von bestimmten Masken für Ärger.

Mund-Nase-Masken gibt es mittlerweile in vielfältigen Versionen. In Memmingen sorgte jetzt der Verkauf von bestimmten Masken für Ärger.

Bild: dpa

Mund-Nase-Masken gibt es mittlerweile in vielfältigen Versionen. In Memmingen sorgte jetzt der Verkauf von bestimmten Masken für Ärger.

Bild: dpa

Eine Hobby-Nähgruppe entdeckt ihre hergestellten Masken in einem Ladengeschäft – und zwar für 14 Euro das Stück. Was die Inhaberin dazu sagt.
02.05.2020 | Stand: 06:26 Uhr

Jede Krise hat ihre Profiteure. In Zeiten von Corona dürften das neben Online-Versandhändlern vor allem Masken-Hersteller sein. Doch es gibt auch Nähgruppen, die diese Masken für den guten Zweck herstellen und nichts dafür verlangen – so wie die Näherinnen rund um Angelika Schmitz. Wenn überhaupt, dann nimmt die Gruppe lediglich Spenden an, um ihre Kosten einigermaßen zu decken. Umso erstaunter waren die Frauen, als sie ihre selbst genähten Kreationen in einem Bekleidungsgeschäft in der Memminger Innenstadt wiedererkannt hatten – und zwar für 14 Euro das Stück. Dementsprechend groß war die Aufregung unter den Näherinnen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar