Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Krise

Maskengegner und -befürworter treffen in Memmingen aufeinander

Die Partei "Die Linke" demonstrierte auf dem Westertorplatz. Als die Kundgebung von "Querdenken 8331" auf dem Königsgraben vorbei zog, postierte sich Polizei dazwischen.

Die Partei "Die Linke" demonstrierte auf dem Westertorplatz. Als die Kundgebung von "Querdenken 8331" auf dem Königsgraben vorbei zog, postierte sich Polizei dazwischen.

Bild: Thomas Schwarz

Die Partei "Die Linke" demonstrierte auf dem Westertorplatz. Als die Kundgebung von "Querdenken 8331" auf dem Königsgraben vorbei zog, postierte sich Polizei dazwischen.

Bild: Thomas Schwarz

Rund 150 Teilnehmer bei "Querdenken"-Kundgebung, rund 50 bei Linken-Veranstaltung. An einer Stelle begegneten sie sich - getrennt von Ordnern und Polizei.
13.11.2020 | Stand: 19:13 Uhr

Corona brachte am Freitagnachmittag rund 200 Menschen in Memmingen auf die Straße – etwa 150 bei einer Kundgebung von „Querdenken 8331“ an der Stadionhalle samt späterem Zug durch die Innenstadt und rund 50 auf Initiative der Linkspartei auf dem Westertorplatz. Begleitet wurden die beiden genehmigten Veranstaltungen von einem Großaufgebot der Polizei.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat