Autobahnpolizei

Mehrere Unfälle am Wochenende auf der A7 und A96 im Unterallgäu

Auf der A7 und der A96 hat es am Wochenende mehrmals gekracht. Ein Mann wurde dabei leicht verletzt.

Auf der A7 und der A96 hat es am Wochenende mehrmals gekracht. Ein Mann wurde dabei leicht verletzt.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Auf der A7 und der A96 hat es am Wochenende mehrmals gekracht. Ein Mann wurde dabei leicht verletzt.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Auf den Autobahnen im Allgäu sind am Wochenende mehrere Unfälle passiert. Die meisten davon sind glimpflich verlaufen. Ein Mensch wurde verletzt.
22.02.2021 | Stand: 15:05 Uhr

Am Wochenende sind auf der A7 bei Kirchdorf und Tannheim und der A96 bei Westerheim mehrere Unfälle passiert. Dabei entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Ein Unfallbeteiligter wurde leicht verletzt.

Unbekannter flüchtet nach Unfall auf der A7 bei Tannheim

Die Polizei sucht gerade nach einem Autofahrer, der am Samstagabend einen Unfall auf der A7 auf Höhe Tannheim verursacht hat und geflüchtet ist.

Der Unbekannte war auf der A7 in Richtung Norden unterwegs, berichtet die Polizei. Als er das Auto vor sich überholen wollte, wechselte er ohne zu blinken von der rechten auf die linke Fahrspur. Dabei übersah er eine von hinten kommende 29-Jährige auf der linken Fahrspur.

Diese musste wegen des Unbekannten eine Vollbremsung einlegen. Dabei brach ihr Auto aus und prallte in die rechte Schutzplanke. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne anzuhalten. Die Polizei hält es für möglich, dass er den Unfall gar nicht mitbekommen hat. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 6.500 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Memmingen, 08331/100-311 zu melden.

Auf der A7 bei Kirchheim von der Fahrbahn abgekommen

Auf der A7 bei Kirchheim hat am Sonntagabend eine 25-Jährige alleinbeteiligt einen Unfall gebaut. Laut Polizei kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und lenkte im Grünstreifen gegen. Sie stieß mit dem Auto gegen die Mittelschutzplanke und schleuderte dann wieder nach rechts gegen die Schutzplanke. Schließlich kam sie auf dem rechten Fahrstreifen quer zum Stehen.

Die Autofahrerin und ihre Beifahrerin wurden nicht verletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 10.000 Euro. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Erolzheim sicherte die Unfallstelle ab. Der rechte Fahrstreifen und der Standstreifen waren für 45 Minuten gesperrt.

Auffahrunfall auf der A96 bei Westerheim

Bereits am Freitagnachmittag ist ein 55-jähriger Autofahrer auf der A96 bei Westerheim auf seinen Vordermann aufgefahren, berichtet die Polizei am Montag. Der Unfallverursacher hatte nicht gesehen, dass das Auto vor ihm verkehrsbedingt abbremsen musste. Bei dem Auffahrunfall wurde der 59-jährige Fahrer des vorderen Wagens leicht verletzt. An beiden Autos entstand ein Schaden von etwa 9.000 Euro.

Lesen Sie auch: Totalschaden an zwei Autos: 70.000 Euro Schaden bei Unfall in Sontheim