Polizei-Nachrichten aus Memmingen

Frauen wollen Anwohner wegen Ruhestörung zur Rede stellen - zwei nackte Männer treten vor die Tür

Die Polizei musste in Memmingen einen aggressiven Mann in Gewahrsam nehmen. Er und ein Kumpan trugen außerdem verfassungswidrige Tattoos.

Die Polizei musste in Memmingen einen aggressiven Mann in Gewahrsam nehmen. Er und ein Kumpan trugen außerdem verfassungswidrige Tattoos.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Die Polizei musste in Memmingen einen aggressiven Mann in Gewahrsam nehmen. Er und ein Kumpan trugen außerdem verfassungswidrige Tattoos.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

In Memmingen beschwerten sich zwei Anwohnerinnen in der Nacht auf Sonntag wegen einer Ruhestörung. Die Verursacher traten nackt vor die Tür - die Polizei kam.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
11.04.2021 | Stand: 14:25 Uhr

Ungewöhnlicher Polizei-Einsatz in Memmingen in der Nacht auf Sonntag. Zwei Anwohnerinnen hatten sich bei der Polizei gemeldet, weil laute Musik aus einer Wohnung drang. Die Frauen hatten bereits versucht, mit den Lärmverursachern selbst in Kontakt zu treten, als die Situation eskalierte.

Zwei Männer traten nackt vor die Wohnungstüre und "manipulierten vor den beiden Frauen gegenseitig an ihrem Glied", teilt die Polizei mit. Die Beamten musste einschreiten - einer der Männer wurde wegen seines aggressiven Verhaltens in Gewahrsam genommen.

Memmingen: Männer haben Nazi-Tattoos

Außerdem trugen die beiden Männer Tätowierungen mit nationalsozialistischem Hintergrund, die laut Polizei als Kennzeichen verfassungswidriger Organisation einzustufen sind.

Nun gibt es mehrere Anzeigen - auch weil sie und der Wohnungsinhaber gegen die gültige Kontaktbeschränkung verstoßen haben, teilt die Polizei mit.