Illegale Prostitution in Memmingen

Prostituierte unterschlägt Handy und erpresst anschließend Freier

Eine Prostituierte wollte ihrem Freier nur gegen Geld das Handy zurückgeben, das er im Zimmer vergessen hatte.

Eine Prostituierte wollte ihrem Freier nur gegen Geld das Handy zurückgeben, das er im Zimmer vergessen hatte.

Bild: Sebastian Gollnow, dpa (Symbolbild)

Eine Prostituierte wollte ihrem Freier nur gegen Geld das Handy zurückgeben, das er im Zimmer vergessen hatte.

Bild: Sebastian Gollnow, dpa (Symbolbild)

Er hatte das Handy offenbar im Zimmer seiner Dienstleisterin vergessen. Die Prostituierte wollte es jedoch nur gegen Geld herausgeben.
25.10.2021 | Stand: 16:49 Uhr

Am Sonntag hat eine Prostituierte in Memmingen offenbar versucht, ihren Freier wegen eines vergessenen Handys zu erpressen. Wie die Polizei mitteilt, trafen sich ein 23-Jähriger und die genannte Frau am Sonntagnachmittag in einem Apartement in der Memminger Innenstadt. Der Freier habe sich zuvor mit ihr auf einer Internetplattform verabredet. Als der Mann das Zimmer wieder verließ, vergaß er dabei sein neues Handy.

Polizei durchsucht Zimmer und findet Handy

Als der Mann sein Handy holen wollte öffnete ihm die Prostituierte die Zimmertüre nicht mehr und verlangte stattdessen Geld von dem 23-Jährigen. Der Geschädigte verständige daraufhin die Polizei. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde das Handy laut Polizei bei einer weiteren Prostituierten aufgefunden. Zudem wurden bei beiden Prostituierten eine geringe Menge Marihuana sichergestellt. Die Frauen erwartet nun ein Verfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln, Ausübung der verbotenen Prostitution und versuchter Erpressung.

Weitere Meldungen aus Memmingen finden Sie hier.