Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Landesgartenschau

Durch Landesgartenschau sollen nicht nur Blumen aufblühen

Gartenschau 3

Illustre Gäste kamen im Jahr 2000 zur Eröffnung der Landesgartenschau nach Memmingen (vorne von links): Ministerpräsident Edmund Stoiber, Landwirtschaftsminister Josef Miller, Karin Stoiber und Modezar Rudolph Moshammer.

Bild: Archivfoto: Fred Schöllhorn

Illustre Gäste kamen im Jahr 2000 zur Eröffnung der Landesgartenschau nach Memmingen (vorne von links): Ministerpräsident Edmund Stoiber, Landwirtschaftsminister Josef Miller, Karin Stoiber und Modezar Rudolph Moshammer.

Bild: Archivfoto: Fred Schöllhorn

Memmingen strebt eine zweite Landesgartenschau an. Die könnte frühestens 2028 stattfinden. Dabei stehen nicht die Zahlen im Vordergrund - sondern Grünflachen.
14.04.2021 | Stand: 19:15 Uhr

Nach dem großen Erfolg im Jahr 2000 könnte wieder eine Landesgartenschau (LGS) in Memmingen stattfinden. Darauf einigten sich die Stadträte in ihrer jüngsten Sitzung. Sie beschlossen einstimmig, dass die Stadtverwaltung eine sogenannte Interessensbekundung bei der Bayerischen Landesgartenschau GmbH einreicht. Dabei handelt es sich aber noch nicht um eine offizielle Bewerbung. Diese kann erst gestellt werden, wenn die Gartenschau GmbH das vorgeschlagene Gelände für geeignet hält. Aktuell läuft die Bewerbungsphase für die Landesgartenschauen in den Jahren von 2028 bis 2032.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat