Parkhaus im Königsgraben

Abfahrt nicht gestreut: Massenunfall in Memminger Parkhaus

Die Polizei musste am Samstag im Memminger Parkhaus im Königsgraben die Abfahrt sperren.

Die Polizei musste am Samstag im Memminger Parkhaus im Königsgraben die Abfahrt sperren.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Die Polizei musste am Samstag im Memminger Parkhaus im Königsgraben die Abfahrt sperren.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Sechs Autos sind am Samstag bei einem Unfall in Memmingen ins Schleudern geraten. Der Grund dafür war die nicht gestreute Abfahrt eines Parkhauses.
09.01.2022 | Stand: 12:48 Uhr

In Memmingen hat es am Samstag einen Unfall mit sechs Autos gegeben. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Vorfall im Parkhaus im Königsgraben.

Unfall im Parkhaus Memmingen: Gesamtschaden von mehr als 2000 Euro

Dort gerieten die sechs Wagen aufgrund der glatten und zum Teil schneebedeckten Straße ins Rutschen und stießen jeweils mit ihren Felgen gegen den erhöhten Randstein. Grund hierfür war nach Polizeiangaben die nicht gestreute Abfahrt des Parkhauses. Nach dem Unfall wurde die Abfahrt gesperrt und mit Salz gestreut. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 2500 Euro. (Lesen Sie auch: Starker Rückreiseverkehr beim Memminger Autobahnkreuz: acht Unfälle, drei Verletzte und 75.000 Euro Schaden)

Mehr Nachrichten aus dem Unterallgäu lesen Sie hier.