Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Medizin

Memminger Arzt ist von Behandlungsmethode in Nepal begeistert

MM Nepal

Dr. Michael Guggenberger (rechts) besucht das „Spinal Injury Rehabilitation Center“ in Sangha. Das Foto zeigt Patienten, Klinikvertreter sowie Chefarzt Dr. Raju Dhakal (Zweiter von links), der selbst gelähmt ist, und Dr. Claus Kiehling (Dritter von links), Vizepräsident der German Rotary Volunteer Doctors.

Bild: SIRC

Dr. Michael Guggenberger (rechts) besucht das „Spinal Injury Rehabilitation Center“ in Sangha. Das Foto zeigt Patienten, Klinikvertreter sowie Chefarzt Dr. Raju Dhakal (Zweiter von links), der selbst gelähmt ist, und Dr. Claus Kiehling (Dritter von links), Vizepräsident der German Rotary Volunteer Doctors.

Bild: SIRC

Dr. Michael Guggenberger besuchte eine Klinik für Querschnittsgelähmte im nepalesischen Sangha. Die Einrichtung hat ein besonderes Behandlungskonzept entwickelt.
07.01.2022 | Stand: 18:00 Uhr

Dr. Michael Guggenberger verbindet eine besondere Beziehung mit Nepal und den dortigen Menschen. Bereits mit 20 Jahren bereiste der Memminger Mediziner zum ersten Mal den Himalaja-Staat. Im Jahr 2011 zog es den Gastroenterologen und damaligen Oberarzt am Klinikum Memmingen erneut nach Nepal, wo er am Hospital in Dhulikhel nepalesische Kollegen schulte. Zudem regte er erfolgreich einen Austausch mit dem Memminger Krankenhaus an. Seiher waren etliche Mediziner und Pflegekräfte aus dem 6000 Kilometer entfernten Dhulikhel in Memmingen und umgekehrt hiesige Fachleute in Nepal.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar