Jahresversammlung

Memminger Feuerwehr hat neuen Vorsitzenden

Sie wurden bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Memmingen in den Vorstand gewählt (von links): Schriftführer Jonathan Buck, stellvertretender Vorsitzender Markus Dangelmaier, Vorsitzender Frank Greiner und Kassier Michael Häberle.

Sie wurden bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Memmingen in den Vorstand gewählt (von links): Schriftführer Jonathan Buck, stellvertretender Vorsitzender Markus Dangelmaier, Vorsitzender Frank Greiner und Kassier Michael Häberle.

Bild: Feuerwehr Memmingen

Sie wurden bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Memmingen in den Vorstand gewählt (von links): Schriftführer Jonathan Buck, stellvertretender Vorsitzender Markus Dangelmaier, Vorsitzender Frank Greiner und Kassier Michael Häberle.

Bild: Feuerwehr Memmingen

Mitglieder wählen Frank Greiner an die Spitze des Vereins. Vorgänger Matthias Krüger trat nach acht Jahren aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl an.
26.04.2022 | Stand: 12:00 Uhr

Die Memminger Feuerwehr hat mit Frank Greiner einen neuen Vorsitzenden. Der bisherige Zugführer wurde bei der jetzigen Jahresversammlung in der Feuerwache am Rennweg gewählt. Er setzte sich gegen zwei Mitbewerber durch – darunter eine Frau. Greiner führte seit dem Jahr 2004 den Löschzug 1. Dieses Amt legten er aufgrund seiner Wahl zum Vorsitzenden nieder. Greiner tritt die Nachfolge von Matthias Krüger an, der nach acht Jahren im Amt aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl antrat.

Lesen Sie auch: Das erlebt man als Kreisbrandrat im Unterallgäu

Das Amt des zweiten Vorsitzenden wurde mit Markus Dangelmaier besetzt. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende, Wolfgang Bauer, war nicht mehr zur Wahl angetreten. Dangelmaier sicherte sich unter vier Bewerbern die meisten Stimmen. Er war zuvor jahrelang Schriftführer des Feuerwehrvereins.

Mit Jonathan Buck folgte ein neues Gesicht auf Markus Dangelmaier im Amt des Schriftführers. Keine Änderungen gab es bei den restlichen Vorstandsposten. Kassier Michael Häberle und die beiden Kassenprüfer Josef Staller und Maike Huber wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Feuerwehr als wichtiger Grundpfeiler der Gesellschaft

Der Jahresbericht des scheidenden Vorsitzenden fiel kurz aus, denn der Verein konnte im Jahr 2021 aufgrund der Corona-Beschränkungen über weite Teile des Jahres keine Veranstaltungen umsetzen. Auch die Vorstandssitzungen wurden fast ausnahmslos virtuell durchgeführt. Krüger nutzte seinen Jahresbericht auch für einen Rückblick auf seine gesamte Vorstandszeit.

Lesen Sie auch
##alternative##
Chef-Wechsel

Abschied und Neubeginn in der Feuerwehr-Familie in Kaufbeuren

Die Veranstaltung des Vereins wurde diesmal nicht gemeinsam mit der jährlichen Dienstversammlung der kommunalen Feuerwehr durchgeführt. Hierfür soll ein gesonderter Termin mit Ehrungen und Beförderungen im Sommer stattfinden. So sprach Stadtbrandrat Raphael Niggl in einem kurzen Grußwort über die Herausforderungen, die Corona und der Ukraine-Krieg künftig für die Gesellschaft bereithalten würden.

Er sieht die Feuerwehr als wichtigen Grundpfeiler der Gesellschaft und bedankte sich bei allen Anwesenden für ihren Einsatz für die Allgemeinheit. Im Besonderen dankte Niggl den scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre langjährige Arbeit.

Gäste aus Husum haben Ehrungen im Gepäck

Erfreulich waren neben dem Kassenbericht die Ausführungen des Schriftführers, laut denen die Zahl an Vereinsmitglieder und insbesondere der Einsatzkräften im Jahr 2021 konstant geblieben sind.

Stadtrat und Feuerwehrreferent Jürgen Kolb bedankte sich in gewohnt launiger Weise bei den Anwesenden und beendete sein Grußwort mit seiner persönlichen Abwandlung des Leitspruchs der Feuerwehr („Gott zur Ehr‘, dem Nächsten zur Wehr“) mit den Worten: „Mei o mei wär des a Gfrett, wenn ma’d Fuirwehr it hätt!“

Für die Partnerfeuerwehr aus Husum trat Kommandant Frank Dostal ans Rednerpult. Die Freunde aus Husum hatten drei Ehrungen im Gepäck. Zunächst nahmen Matthias Krüger und Raphael Niggl die Floriansmedaille der Jugendfeuerwehr Schleswig-Holstein im Namen der Feuerwehr Memmingen entgegennehmen. Die Ehrung erfolgte für die jahrelange Unterstützung der Partnerschaft zwischen den beiden Jugendfeuerwehren durch alle Mitglieder.

Darüber hinaus wurden für ihre langjährigen Verdienste um die Jugendarbeit der ehemalige Stadtbrandrat Hans Hirschmeier mit dem Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbands Schleswig-Holstein in Gold und Andreas Land mit der bronzenen Leistungsspange der schleswig-holsteinischen Jugendfeuerwehren auszeichnet.

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Memmingen informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Memmingen".