ECDC Memmingen

Spielen die Memminger Indians bald wieder vor voller Hütte?

MM Eishockey DEB-Meisterrunde ECDC Memmingen Indians - Starbulls Rosenheim 5:3

Eishockey-Oberligist ECDC Memmingen geht nach einer kompletten „Geisterspiel-Saison“ davon aus, in der kommenden Spielzeit wieder vor Fans spielen zu können.

Bild: Siegfried Rebhan (Archiv)

Eishockey-Oberligist ECDC Memmingen geht nach einer kompletten „Geisterspiel-Saison“ davon aus, in der kommenden Spielzeit wieder vor Fans spielen zu können.

Bild: Siegfried Rebhan (Archiv)

Der Eishockey-Oberligist geht davon aus, dass er in der neuen Saison wieder vor Fans spielen kann. Und am Freitag geht’s ins Trainingslager nach Feldkirch.
02.09.2021 | Stand: 18:16 Uhr

„Wir gehen davon aus, dass wir, wie die anderen Eishockey-Oberligisten, in der kommenden Saison unsere komplette Zuschauerkapazität nutzen können – 3 G und Maskenpflicht immer vorausgesetzt.“ Das sagte nun Thomas Butzke, stellvertretender Vorsitzender des ECDC Memmingen, auf Anfrage unserer Redaktion.

Stellvertretender Vorsitzender Butzke: Derzeit keine Dauerkarten

Das heißt: Die Indians gehen nach den neuesten Entscheidungen des bayerischen Kabinetts jetzt davon aus, dass sie in der Saison 2021/22 wieder vor Zuschauern werden spielen können. Wie sich die Lage bei den Heimspielen der ECDC-Teams konkret darstellen wird, ist allerdings noch nicht klar. Butzke sagte: „Im Moment passen wir unsere bestehenden Konzepte an die aktuellen Vorgaben an.“ Konzepte würden nun in aller Ruhe ausgearbeitet. Jedoch: „Dauerkarten sind weiterhin keine Option, da sich immer wieder Änderungen ergeben könnten.“

Die Oberliga-Männer des ECDC starten nun auch in die Vorbereitung. Sie absolvieren dazu in Feldkirch (Österreich) ein Trainingslager, das mit einem Testspiel gegen die Gastgeber am Dienstag, 7. September, ab 19.30 Uhr abgeschlossen wird. Auch Fans des ECDC sind zur Partie in Vorarlberg zugelassen.

Am Freitag fährt der ECDC Memmingen ins Trainingslager nach Österreich

Es geht also wieder los beim ECDC Memmingen. Nachdem die neuen Spieler des Oberliga-Teams nach und nach in Memmingen eingetroffen sind, werden bereits wieder die Taschen gepackt. Am Freitag geht es ins Trainingslager nach Feldkirch in Österreich. Die mehrtägigen Einheiten waren eigentlich am Memminger Hühnerberg geplant, mussten wegen der Verzögerung bei der Eisbereitung aber ausgelagert werden. Die Verantwortlichen der Indians konnten in Feldkirch Eiszeiten buchen. Das sei nur mit tatkräftiger Unterstützung der Gastgeber möglich gewesen, betonen sie.

Nach ersten Tests finden bis zum Dienstag zahlreiche Trainingseinheiten und Teambuilding-Maßnahmen statt. Der Höhepunkt und Abschluss des Trainingslagers soll das Testspiel gegen den heimischen VEU Feldkirch sein. Die Vorarlberger spielen in der multinationalen Alps Hockey League, welche hauptsächlich aus österreichischen und italienischen Mannschaften besteht. Die Gastgeber sind bereits mitten in der Vorbereitung auf die anstehende Saison. Sie haben bereits mehrere Tests absolviert.

Unter anderem verloren sie erst in der Verlängerung gegen Freiburg (DEL 2), was das Niveau des VEU zeigt.

Infos für ECDC-Fans, die das Spiel in Feldkirch sehen wollen

  • Tickets: Auch Fans des ECDC Memmingen sind am kommenden Dienstag zur Partie im benachbarten Österreich zugelassen. Um das Spiel besuchen zu können, muss im Voraus ein Ticket im Internetshop des Gegners erworben werden. Für Gäste sind die Blöcke J sowie K reserviert.
  • Vorgaben: Die Vorgaben in Österreich verlangen einen 3 G-Nachweis am Eingang. Masken müssen nach derzeit gültigen Vorgaben im Stadion nicht getragen, zusätzliche Abstände nicht eingehalten werden.
  • Fahrzeit: Feldkirch ist von Memmingen aus in etwas mehr als einer Stunde Fahrtzeit zu erreichen.