Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Flüchtlingskrise

Memminger Stadträte setzen Zeichen der Solidarität

Etwa drei Wochen nach der Zerstörung des Flüchtlingslagers Moria auf der Insel Lesbos haben die griechischen Behörden hunderte Asylsuchende von den Inseln der östlichen Ägäis auf das Festland verlegt, um die Bedingungen in den überfüllten Inselcamps zu verbessern. Indes hat die große Mehrheit des Memminger Stadtrats ein Zeichen der Solidarität mit Flüchtlingen aus aller Welt gesetzt.

Etwa drei Wochen nach der Zerstörung des Flüchtlingslagers Moria auf der Insel Lesbos haben die griechischen Behörden hunderte Asylsuchende von den Inseln der östlichen Ägäis auf das Festland verlegt, um die Bedingungen in den überfüllten Inselcamps zu verbessern. Indes hat die große Mehrheit des Memminger Stadtrats ein Zeichen der Solidarität mit Flüchtlingen aus aller Welt gesetzt.

Bild: dpa

Etwa drei Wochen nach der Zerstörung des Flüchtlingslagers Moria auf der Insel Lesbos haben die griechischen Behörden hunderte Asylsuchende von den Inseln der östlichen Ägäis auf das Festland verlegt, um die Bedingungen in den überfüllten Inselcamps zu verbessern. Indes hat die große Mehrheit des Memminger Stadtrats ein Zeichen der Solidarität mit Flüchtlingen aus aller Welt gesetzt.

Bild: dpa

Memmingen erklärt sich ausdrücklich dazu bereit, Menschen aus griechischen Flüchtlingslagern aufzunehmen. AfD-Vertreter stimmen dagegen und ernten heftige Kritik von den anderen Parteien.
01.10.2020 | Stand: 17:35 Uhr

Ein politisches Zeichen der Solidarität mit Flüchtlingen aus aller Welt hat der Memminger Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung gesetzt. Die Räte beschlossen mehrheitlich, dass sich die Stadt ausdrücklich dazu bereit erklärt, „entsprechend dem bundesrechtlichen Verteilschlüssel Flüchtlinge aus den griechischen Flüchtlingslagern in Memmingen aufzunehmen“. Lediglich die beiden AfD-Vertreter stimmten dagegen. Wobei die Begründung, dass die Kosten für die Aufnahme von Flüchtlingen nicht transparent dargestellt würden, zu heftigen Reaktionen bei Mitgliedern der anderen Parteien führte.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat