Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Lage in Memmingen dramatisch

Mitarbeiter von Klinikum, Gesundheitsamt und Ärzte am Limit

Auch am Klinikum Memmingen ist die Lage angespannt. Um mehr Kapazität für Corona-Patienten zu schaffen, wurde eine zusätzliche Überwachungsstation mit sechs Betten eingerichtet.

Auch am Klinikum Memmingen ist die Lage angespannt. Um mehr Kapazität für Corona-Patienten zu schaffen, wurde eine zusätzliche Überwachungsstation mit sechs Betten eingerichtet.

Bild: Thomas Weigert

Auch am Klinikum Memmingen ist die Lage angespannt. Um mehr Kapazität für Corona-Patienten zu schaffen, wurde eine zusätzliche Überwachungsstation mit sechs Betten eingerichtet.

Bild: Thomas Weigert

Vertreter verschiedener Bereiche schildern ihre Situation und geben Einblicke in ihren Arbeitsalltag. Erfreuliche Nachrichten gibt es vom Impfzentrum.
24.11.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Die Corona-Lage in Memmingen ist dramatisch. Das betonte Oberbürgermeister Manfred Schilder am Mittwoch bei einem Pressegespräch. Im Klinikum, im Impfzentrum und im Gesundheitsamt arbeiten die Mitarbeiter am Limit, ebenso die niedergelassenen Ärzte: Vertreter der einzelnen Bereiche gaben daher Einblicke, wie sich die jeweilige Situation darstellt. Sie alle warben eindringlich darum, sich impfen zu lassen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar