Corona

Museen und Stadtbibliothek in Memmingen öffnen am Samstag wieder

Die Ausgburger Künstler (von links) Timur Lukas und Laurentius Sauer in ihrer Ausstellung "Due Two Fries" in der Mewo-Kunsthalle in Memmingen.

Die Ausgburger Künstler (von links) Timur Lukas und Laurentius Sauer in ihrer Ausstellung "Due Two Fries" in der Mewo-Kunsthalle in Memmingen.

Bild: Harald Holstein

Die Ausgburger Künstler (von links) Timur Lukas und Laurentius Sauer in ihrer Ausstellung "Due Two Fries" in der Mewo-Kunsthalle in Memmingen.

Bild: Harald Holstein

Kultureinrichtungen in Memmingen machen einen Schritt in Richtung Normalität. Welche neuen Ausstellungen jetzt zu sehen sind.
09.06.2021 | Stand: 16:00 Uhr

Nach dem lang erwarteten Absinken der Inzidenzzahlen steht nun auch den Memminger Kulturinstitutionen ein Schritt in Richtung Normalität bevor. Wenn der Inzidenzwert weiterhin unter 100 bleibt, öffnen die Memminger Museen am Samstag, 12. Juni, ihre Türen. Für den Besuch der Stadtbibliothek fällt ab diesem Tag die vorherige Terminvereinbarung weg.

  • Mewo-Kunsthalle: Die Mewo-Kunsthalle präsentiert zwei Ausstellungen. „Timur Lukas & Laurentius Sauer: Due Two Fries“ soll das Publikum nach dem kleinen Öffnungsfenster im März nun längerfristig erfreuen, hofft Kunsthallenleiter Axel Lapp. Gezeigt werden die farbenfrohen, großformatigen Arbeiten der beiden in Augsburg lebenden Künstler. Zudem wird nun nach langer Verzögerung die Ausstellung zur Barrierefreiheit „imPERFEKT“ eröffnet. Sie umfasst historische Objekte aber auch Fotografien, Skulpturen, Video- und Soundarbeiten von zeitgenössischen Kunstschaffenden. Das Besondere sind die eingesetzten Methoden zur Vermittlung. So gibt es Texte in Leichter Sprache und Brailleschrift, Videos in Gebärdensprache und ein Leitsystem für Menschen mit Seheinschränkung oder -behinderung. Als Teil der Ausstellung wurde im Atelier ein Begegnungsraum eingerichtet mit sensorischen Mitmachstationen und einer Leseecke.
  • Stadtmuseum: Zur Open-Air-Ausstellung von „VerVolkt – Dieses Projekt kann Spuren von Nazis enthalten“ am Martin-Luther-Platz kann ab Samstag auch die dazugehörige Ausstellung im Stadtmuseum besucht werden. In Berichten, Fotografien und Filmen werden die Schicksale von Menschen aus Memmingen und dem Allgäu vorgestellt, die vom Nationalsozialismus verfolgt wurden.
  • Antonierhaus: Auch die Museen im Antonierhaus haben ab Samstag wieder geöffnet. Die für das 25. Jubiläum entstandenen Interviews, die aktuell im Innenhof gezeigt werden, sind dann auch in den Museumsräumen zu sehen.
  • Stadtbibliothek: Das Team der Stadtbibliothek freut sich über einen weiteren Schritt in Richtung Normalität. In der Kinderbibliothek wurden der Bilderbuchbereich und die Erstlesebücher kleinkindfreundlicher aufgestellt. Fans von Krimis und Thrillern finden jetzt alle spannenden Titel auf der Galerie. Sachbuchabteilung und Zeitschriftenbestände wurden gesichtet und aufgefrischt mit aktuellen neuen Titeln und Abos wie „Landlust“, „Kraut und Rüben“ oder „Bergsteiger“.
  • Hygienemaßnahmen: Die Anzahl der Besucher ist in den Museen begrenzt. Sollte die Inzidenz zwischen 50 und 100 liegen, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Die Kontaktnachverfolgung wird in den Museen über analoge Listen oder über die Luca-App gewährleistet. In allen Häusern gelten weiterhin die Abstandsregeln und die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.
  • Öffnungszeiten: Mewo-Kunsthalle, Stadtmuseum und Museen im Antonierhaus Dienstag bis Sonntag 11 bis 17 Uhr (Eintritt frei). Stadtbibliothek im Antonierhaus Dienstag 10 bis 13 und 14.30 bis 17.30 Uhr; Mittwoch, Donnerstag, Freitag 11 bis 13 und 14.30 bis 17.30 Uhr; Samstag 10 bis 13 Uhr.