Unfall mit mehreren Fahrzeugen

Mutmaßliches Autorennen auf der A96 bei Memmingen endet in Unfall

Zwei Männer haben auf der A96 bei Memmingen vermutlich ein Straßenrennen ausgetragen. Dabei verursachten sie einen Unfall.

Zwei Männer haben auf der A96 bei Memmingen vermutlich ein Straßenrennen ausgetragen. Dabei verursachten sie einen Unfall.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Zwei Männer haben auf der A96 bei Memmingen vermutlich ein Straßenrennen ausgetragen. Dabei verursachten sie einen Unfall.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Auf der A96 haben sich zwei Autofahrer mit ihren Autos wohl ein Rennen geliefert. Das Ganze endete in einem Unfall - auch mit einem Lastwagen.
24.06.2021 | Stand: 13:40 Uhr

Ein mutmaßliches Autorennen auf der A96 bei Memmingen ist in einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen geendet. Wie die Polizei mitteilte, fuhren ein 51-Jähriger und ein 40-Jähriger auf der Autobahn in Richtung Lindau und benutzten den rechten sowie linken Fahrstreifen. Beide waren laut Polizei mit hochmotorisierten Autos unterwegs. Nachdem die beiden Autofahrer mit ihren Wagen an der Baustelle am Autobahnkreuz Memmingen vorbeigefahren waren, beschleunigten sie ihre Fahrzeuge und fuhren mit hoher Geschwindigkeit nebeneinander her.

Erst nachdem die Fahrer mit ihren Pkws fast auf Höhe eines auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzugs ankamen, bremste der mit seinem Auto rechts fahrende 51-Jährige ab und wich nach links aus. Dort stieß er seitlich mit der Hinterachse des Autos des 40-Jährigen zusammen.

Auto kommt nach Zusammenstoß von Straße ab

Durch die Wucht des Aufpralls geriet der 40-Jährige in seinem Auto ins Schleudern, prallte gegen die Mittelleitplanke und kam nach rechts von der Fahrbahn. Nachdem der Wagen einen Wildschutzzaun durchbrochen hatte, kam er nach 80 Metern in einem Getreidefeld zum Stehen. Das Auto des 51-Jährigen wurde durch den Aufprall nach hinten geschleudert und stieß mit dem hinteren Heck des Sattelanhängers zusammen. Dort entstand ein Schaden von etwa 2.500 Euro.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrtauglich. An diesen entstand ein Schaden von insgesamt 35.000 Euro. Die Autobahnpolizei Memmingen ermittelt wegen Verdachts der Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Hinweise nimmt die Polizei unter 08331/1000 entgegen.

Lesen Sie auch: Ohne Helm unterwegs: Motorradfahrer am Vilsalpsee schwer verletzt

Lesen Sie auch
##alternative##
Fahrer erleidet Schleudertrauma

Unfall auf A7: 31-Jähriger erleidet Schleudertrauma