Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Freizeit

Neues Kombi-Bad in Memmingen bekommt acht Bahnen in der Halle

Die Stadt Memmingen möchte am Standort des Freibads ein neues Kombi-Bad bauen. Die Stadträte haben jetzt die entsprechende Ausstattung festgelegt. Dies beinhaltet unter anderem ein Schwimmerbecken mit acht 25-Meter-Bahnen in der Halle.

Die Stadt Memmingen möchte am Standort des Freibads ein neues Kombi-Bad bauen. Die Stadträte haben jetzt die entsprechende Ausstattung festgelegt. Dies beinhaltet unter anderem ein Schwimmerbecken mit acht 25-Meter-Bahnen in der Halle.

Bild: Dirk Klos (Symbolfoto)

Die Stadt Memmingen möchte am Standort des Freibads ein neues Kombi-Bad bauen. Die Stadträte haben jetzt die entsprechende Ausstattung festgelegt. Dies beinhaltet unter anderem ein Schwimmerbecken mit acht 25-Meter-Bahnen in der Halle.

Bild: Dirk Klos (Symbolfoto)

Für das kombinierte Hallen- und Freibad in Memmingen hat der Stadtrat Memmingen die Ausstattung festgelegt. Warum es kein separates Springerbecken gibt.
12.01.2021 | Stand: 20:31 Uhr

Auf dem Weg zu einem neuen Ganzjahresbad haben die Memminger Stadträte die Ausstattung im Wesentlichen festgelegt. Mit 20 zu 17 Stimmen votierte die Mehrheit für eine von vier möglichen Varianten, die sich bei der Ausstattung und im Preis zum Teil erheblich unterscheiden. Die einzelnen Versionen hat die Stadtverwaltung nach mehreren vorangegangenen Stadtratsentscheidungen in Zusammenarbeit mit der auf Bäder spezialisierten Unternehmensberatung Altenburg (Düsseldorf) und dem Architekturbüro Asböck (München) entwickelt. Laut Oberbürgermeister Manfred Schilder (CSU) fehlen jetzt nur noch Kleinigkeiten. Etwa die Einplanung eines Mehrzweckraums, wie sie von mehreren Stadträten in der Sitzung gefordert wurde.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat