Eishockey-Oberliga

Perfektes Wochenende für die Memminger Indians

Mit 6:2 hat der ECDC Memmingen seinen Gegner aus Passau deutlich bezwungen. Unser Bild zeigt Indians-Spieler Philipp De Paly, der in dieser Szene an Gästetorhüter Clemens Ritschel scheitert.

Mit 6:2 hat der ECDC Memmingen seinen Gegner aus Passau deutlich bezwungen. Unser Bild zeigt Indians-Spieler Philipp De Paly, der in dieser Szene an Gästetorhüter Clemens Ritschel scheitert.

Bild: Siegfried Rebhan

Mit 6:2 hat der ECDC Memmingen seinen Gegner aus Passau deutlich bezwungen. Unser Bild zeigt Indians-Spieler Philipp De Paly, der in dieser Szene an Gästetorhüter Clemens Ritschel scheitert.

Bild: Siegfried Rebhan

Nach dem Erfolg gegen Riessersee gelingt den Indians auch der langersehnte Sieg gegen Passau. Was der Sieg für den weiteren Saisonverlauf bedeutet.
Mit 6:2 hat der ECDC Memmingen seinen Gegner aus Passau deutlich bezwungen. Unser Bild zeigt Indians-Spieler Philipp De Paly, der in dieser Szene an Gästetorhüter Clemens Ritschel scheitert.
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
22.02.2021 | Stand: 12:50 Uhr

Das Wochenende war für den ECDC Memmingen ein voller Erfolg. Nach dem Sieg gegen den SC Riessersee am Freitag schlugen die Indians auch Angstgegner Passau am Sonntag mit 6:2 in der heimischen Halle. In der nächsten Woche treten die Maustädter nur einmal an.

Endlich geschafft: Die Memminger Indians besiegten Passau im dritten Anlauf deutlich. Nachdem es zuletzt zwei mehr als bittere Niederlagen für die Maustädter setzte, bezwang der ECDC den Aufsteiger nun souverän. Bereits im ersten Drittel stellten die Indians die Weichen für den Sieg und zogen auf 3:0 davon. Milan Pfalzer, Youngster Alec Ahlroth und Donat Peter sorgten für eine komfortable Führung nach 20 Minuten.

Memmingen lässt nur wenig anbrennen

Auch im Mittelabschnitt ließen die Memminger nur wenig anbrennen. Nach rund 40 Sekunden erhöhte Myles Fitzgerald bereits auf 4:0 und nahm damit den Gästen aus Niederbayern den Wind aus den Segeln. Leon Abstreiter setzte zum Abschluss des Drittels noch ein Tor oben drauf und ließ die Memminger noch beruhigter in die letzte Pause gehen.

Dass aber auch in nur 20 Minuten eine deutliche Führung verspielt werden kann, mussten die Rot-Weißen bereits im Hinspiel erleben. Entsprechend motiviert kamen die Black Hawks auch aus der Kabine. Mit dem Mut der Verzweiflung warfen sie alles nach vorn und kamen auch sogleich zum ersten Treffer. Als dann noch einige ECDC-Spieler zusätzlich auf die Strafbank wanderten, erlebten wohl einige der Zuschauer vor den Bildschirmen ein Déjà-vu. Doch dieses Mal sollte es nicht so kommen, auch dank einer feinen Einzelleistung von Marvin Schmid, der den Puck zum 6:2-Endstand versenkte.

Lesen Sie auch
Auch gegen den SC Riessersee gelang ECDC-Topscorer Linus Svedlund (rotes Trikot) ein Treffer.
Eishockey-Oberliga

Verdienter Auswärtserfolg für die Memminger Indianer

Memminger Indians sichern sich Teilnahme an Pre-Playoffs

Den Indians sicherte dieses Sechs-Punkte-Wochenende die Teilnahme an den Pre-Playoffs, auf die sie sich nun in aller Ruhe vorbereiten können. Am nächsten Wochenende steht nur am Sonntag eine Partie auf dem Programm. Bis zum nächsten Spiel müssen die Memminger dann eine gefühlte Ewigkeit warten. Erst am 16. März greifen die Indians im Heimspiel gegen Lindau wieder ins Geschehen ein und beenden dann die Hauptrunde der Oberliga-Süd.

Anschließend folgt eine Pre-Playoff-Runde gegen ein anderes Team der Plätze sieben bis zehn. In Hin- und Rückspiel wird dann ein Endrunden-Teilnehmer ermittelt, der sich dann mit den besten Teams der Liga messen darf.