Kein Kavaliersdelikt

Pilot mit Laserpointer geblendet: Gefährlicher Eingriff in den Flugverkehr

Mit einem Laserpointer hat ein Unbekannter ein Passagierflugzeug in Unteregg geblendet.

Mit einem Laserpointer hat ein Unbekannter ein Passagierflugzeug in Unteregg geblendet.

Bild: Silas Stein, dpa (Symbolbild)

Mit einem Laserpointer hat ein Unbekannter ein Passagierflugzeug in Unteregg geblendet.

Bild: Silas Stein, dpa (Symbolbild)

In Unteregg hat ein Unbekannter einen Piloten eines Passagierflugzeugs mit einem Laserpointer geblendet. Die Polizei sucht nach dem Täter.
21.09.2021 | Stand: 13:12 Uhr

Mit einem Laserpointer hat ein Unbekannter bereits am Freitag in Unteregg, nahe Mindelheim, den Piloten eines Flugzeugs der Airline WizzAir geblendet. Das teilte die Deutsche Flugsicherung der Polizei mit. Das Flugzeug befand sich auf dem Weg nach Mailand, als der Pilot in acht Kilometern Höhe auf Höhe Unteregg mit einem Laser geblendet wurde.

Flugzeug mit Laserpointer geblendet: Kein Kavaliersdelikt

Die Polizei nimmt Zeugenhinweise unter der Nummer 08261/76850 entgegen. Außerdem weist sie darauf hin, dass das Blenden von Piloten kein Kavaliersdelikt darstellt. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Flugverkehr.

Weitere Nachrichten aus Memmingen und Umgebung lesen Sie hier.