Laborergebnis überrascht

Polizei erwischt 20-Jährigen mit 400 Gramm Marihuana in Wiedergeltingen

400 Gramm Marihuana haben Polizeibeamte bei einem jungen Mann sichergestellt. Die Untersuchung des Rauschgifts förderte Überraschendes zutage.

400 Gramm Marihuana haben Polizeibeamte bei einem jungen Mann sichergestellt. Die Untersuchung des Rauschgifts förderte Überraschendes zutage.

Bild: Nicolas Armer, dpa (Symbolbild)

400 Gramm Marihuana haben Polizeibeamte bei einem jungen Mann sichergestellt. Die Untersuchung des Rauschgifts förderte Überraschendes zutage.

Bild: Nicolas Armer, dpa (Symbolbild)

In Wiedergeltingen haben Polizisten einen jungen Mann kontrolliert und bei ihm 400 Gramm Marihuana entdeckt. Die Untersuchung des Rauschgifts überraschte.
02.10.2020 | Stand: 12:48 Uhr

Das war wohl selbst für die Polizisten ein ungewöhnlicher Fund: Bei einer Verkehrskontrolle in Wiedergeltingen (Unterallgäu), die bereits am 24. Juli 2020 stattgefunden hatte, haben Polizeibeamte eine beträchtliche Menge Drogen bei einem 20-Jährigen entdeckt. Wie die Ermittlungen ergaben, war der junge Mann im Juli nicht nur unter Drogeneinfluss Auto gefahren, sondern hatte bei sich zu Hause auch noch 400 Gramm Marihuana liegen.

Laboruntersuchung zeigt: Rauschgift ist besonders rein

Die Beamten beschlagnahmten damals die Drogen und ließen sie laut Polizei in einem Labor untersuchen. Nun zeigte das Ergebnis, dass das Marihuana einen so hohen und reinen Rauschgiftgehalt hat, dass sich der Mann nun wegen eines Verbrechens gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten muss.

Nach Angaben der Polizei muss er außerdem ein Bußgeld zahlen, bekommt ein Fahrverbot und Punkte in der Verkehrssünderdatei.

Ende September stellte die Polizei auch in Mindelheim eine große Menge Marihuana, Amphetamin und Ketamin bei einem 25-Jährigen sicher.