Memmingen

Polizei warnt Hundebesitzer vor Fleischköder

Beim Gassigehen im Bereich Stadtweiherwald Neubruch hat ein Hund beinahe einen Fleischköder gefressen.

Beim Gassigehen im Bereich Stadtweiherwald Neubruch hat ein Hund beinahe einen Fleischköder gefressen.

Bild: Sebastian Gollnow/dpa (Symbolfoto)

Beim Gassigehen im Bereich Stadtweiherwald Neubruch hat ein Hund beinahe einen Fleischköder gefressen.

Bild: Sebastian Gollnow/dpa (Symbolfoto)

Im Memmingen hat ein Hundehalter einen Fleischköder gefunden, der mit einer Messerklinge präpariert war. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
09.06.2021 | Stand: 13:11 Uhr

Laut Polizeiangaben hat ein Mann am Dienstagvormittag beim Spaziergang mit seinem Hund in Memmingen einen Fleischköder entdeckt, den das Tier bereits in Maul hatte. Der Mann reagierte allerdings sofort und entriss seinem Hund das Fleischstück.

Fleischköder mit Messerklinge bestückt

Bei der Begutachtung stellte sich heraus, dass sich in dem Fleischbrocken eine Cuttermesserklinge befand. Hätte der Hund das Fleischstück gefressen, hätte er sich beim Verschlucken massive Verletzungen zugezogen. Die Polizei Memmingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Hundehalter im Bereich Stadtweiherwald Neubruch bis Dickenreishausen dringend die Hunde an der Leine zu führen.

Weiterhin sollten aufgefundene Fleischstücke oder verdächtige Hinweise bei der Polizei unter Telefonnummer 08331/1000 gemeldet werden.

Lesen Sie auch: Aichstetten: Katze wohl mit Köder vergiftet