Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Chefarzt geht nach 23 Jahren

Prof. Dr. Albrecht Pfeiffer verlässt das Klinikum Memmingen

Prof. Dr. Albrecht Pfeiffer und sein Endoskopie-Team ermöglichen ihren Patienten eine schonende Behandlung durch minimal-invasive Techniken. Zum Monatsende verlässt der langjährige Chefarzt das Klinikum Memmingen.

Prof. Dr. Albrecht Pfeiffer und sein Endoskopie-Team ermöglichen ihren Patienten eine schonende Behandlung durch minimal-invasive Techniken. Zum Monatsende verlässt der langjährige Chefarzt das Klinikum Memmingen.

Bild: Ralph Koch/Klinikum Memmingen

Prof. Dr. Albrecht Pfeiffer und sein Endoskopie-Team ermöglichen ihren Patienten eine schonende Behandlung durch minimal-invasive Techniken. Zum Monatsende verlässt der langjährige Chefarzt das Klinikum Memmingen.

Bild: Ralph Koch/Klinikum Memmingen

Warum der Internist und Ärztliche Direktor nach Marktoberdorf wechselt und was er dort vorhat.
24.09.2020 | Stand: 11:30 Uhr

Der langjährige Ärztliche Direktor des Klinikums Memmingen und Chefarzt der Inneren Medizin II, Prof. Dr. Albrecht Pfeiffer, verlässt das hiesige Krankenhaus zum Monatsende. „Ich höre altersbedingt auf, gehe aber nicht in den Ruhestand“, sagt der 63-Jährige auf Anfrage der MZ . Pfeiffer wechselt zum Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) St. Vinzenz nach Marktoberdorf. „Dort kehre ich zu meinem ärztlichen Kerngeschäft zurück und werde als Internist und Gastroenterologe Sprechstunden abhalten, aber auch operieren.“ Allerdings nur noch an 30 Stunden in der Woche und nicht wie bisher rund 80 Stunden am Klinikum Memmingen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat