Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Babenhausen

Räte ebnen Weg für „Kita im Schloss“

Brachliegende Wirtschaftsgebäude auf dem Babenhauser Schlossareal werden saniert, umgebaut und erweitert. Künftig sollen sie eine kommunale Kindertagesstätte beherbergen. Der Marktrat stimmte dem Bauantrag zu.

Brachliegende Wirtschaftsgebäude auf dem Babenhauser Schlossareal werden saniert, umgebaut und erweitert. Künftig sollen sie eine kommunale Kindertagesstätte beherbergen. Der Marktrat stimmte dem Bauantrag zu.

Bild: Sabrina Karrer

Brachliegende Wirtschaftsgebäude auf dem Babenhauser Schlossareal werden saniert, umgebaut und erweitert. Künftig sollen sie eine kommunale Kindertagesstätte beherbergen. Der Marktrat stimmte dem Bauantrag zu.

Bild: Sabrina Karrer

Das Haus Fugger will die brachliegenden Gebäude sanieren und so Räume für eine kommunale Kindertagesstätte schaffen.  Der Babenhauser Marktrat stimmt dafür.  Es gibt aber auch kritische Stimmen. 

Brachliegende Wirtschaftsgebäude auf dem Babenhauser Schlossareal werden saniert, umgebaut und erweitert. Künftig sollen sie eine kommunale Kindertagesstätte beherbergen. Der Marktrat stimmte dem Bauantrag zu.
Von Sabrina Karrer
14.10.2020 | Stand: 11:51 Uhr

Der Plan für die „Kita im Schloss“ steht – und hat nun auch offiziell das Einverständnis des Babenhauser Marktrats. Das Gremium hat dem Bauantrag der Fürst Fugger-Babenhausen land- und forstwirtschaftlichen Betriebe zugestimmt. Wenngleich kritische Stimmen nicht ausblieben. Vor allem der Fraktionssprecher der Freien Wähler, Walter Kalischek, bemängelte Aspekte des Bauvorhabens.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat