Einsatz in Memmingen

Rauch aus Haus in Memmingen: Rucksack schmort auf Herdplatte

Symbolbild - Feuerwehr

Bei dem Einsatz in Memmingen wurde niemand verletzt.

Bild: Alexander Kaya, dpa (Symbolbild)

Bei dem Einsatz in Memmingen wurde niemand verletzt.

Bild: Alexander Kaya, dpa (Symbolbild)

In Memmingen ist am Dienstagmittag Rauch aus einem Mehrfamilienhaus in der Schlachthofstraße getreten. Das war der Grund.
14.07.2021 | Stand: 12:58 Uhr

In Memmingen ist es am Dienstag gegen 12.30 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz gekommen, weil Rauch aus einem Mehrfamilienhaus getreten war. Nachdem ein Mitteiler angab, dass in der dortigen Wohnung eine eventuell winkende Hand zu sehen war, stellte die Feuerwehr den 25-jährigen Wohnungsinhaber fest, der sich mit einem Mund- Nasenschutz und einem Tuch über den Augen noch in der Wohnung aufhielt. Der Mann war ansprechbar und wurde ins Klinikum Memmingen gebracht, berichtet die Polizei. Wie schwer seine Verletzungen sind, ist bisher nicht bekannt.

Bewohner konnten Mehrfamilienhaus in Memmingen rechtzeitig verlassen

Die übrigen Bewohner des Hauses konnten ihre Wohnungen rechtzeitig verlassen. Ursache für den Einsatz war wohl ein auf der Herdplatte liegender Rucksack, welcher zu schmoren begann. Durch die Rauchentwicklung entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

Am Einsatz waren die Feuerwehr war mit 22 Kräften, der Rettungsdienst und Notarzt mit vier Personen und die Polizei mit sechs Beamten beteiligt.

Weitere Polizeimeldungen aus Memmingen und Umgebung lesen Sie hier.