Buxheim

Salesianer-Pater verabschieden sich endgültig

Bei einem Gottesdienst im Garten des Buxheimer Pfarrheims verabschiedeten sich Pater Erhard Staufer (links) und der bisherige Ortspfarrer Pater Michael Stutzig von der Gemeinde.

Bei einem Gottesdienst im Garten des Buxheimer Pfarrheims verabschiedeten sich Pater Erhard Staufer (links) und der bisherige Ortspfarrer Pater Michael Stutzig von der Gemeinde.

Bild: Walter Müller

Bei einem Gottesdienst im Garten des Buxheimer Pfarrheims verabschiedeten sich Pater Erhard Staufer (links) und der bisherige Ortspfarrer Pater Michael Stutzig von der Gemeinde.

Bild: Walter Müller

Bürger bedanken sich bei den Geistlichen für die gemeinsame Zeit
28.08.2020 | Stand: 12:00 Uhr

Die letzten drei Salesianer-Pater haben sich nun endgültig von der Pfarrei St. Peter und Paul sowie der Gemeinde Buxheim im Rahmen eines Gottesdienstes im Garten des Pfarrheims verabschiedet. Pfarrer Pater Michael Stutzig und Direktor Pater Erhard Staufer feierten mit den Buxheimer Gemeindemitgliedern; Pater Xaver Berchtold, der als Aushilfspriester vorwiegend im Illertal tätig war, verabschiedete sich in Altenstadt von seiner dortigen Gemeinde. „Abschied ist eine Tür in die Zukunft“, zitierte Buxheims Bürgermeister Wolfgang Schmidt im Anschluss an den Gottesdienst den Philosophen Manfred Hinrich. Wenn auch der Abschied der Salesianer nach 94 Jahren Tätigkeit im Ort schmerzt, so öffne sich für die Patres doch wieder eine erfüllte Zukunft: für den Ortspfarrer Pater Michael in einer Chemnitzer Gemeinschaft, für Pater Staufer als Direktor, Seelsorger und Lehrer in der Bamberger Niederlassung.

Sechs Persönlichkeiten

Als Sprecher der Pfarrgemeinde dankte der Vorsitzende Herbert Reutemann „für 62 Jahre, in denen Salesianerpatres als Buxheimer Pfarrer wirkten“. Pater Johannes Bundschuh übernahm die Pfarrei 1958, danach folgten die Patres Josef Dorner, Otto Frank, Marian Demski, Michael Altepost und zuletzt Michael Stutzig. Hedi Lantscha und Rita Waibel setzten die Erinnerungen an diese sechs Persönlichkeiten unterschiedlichster Prägung in ihrem Beitrag als „Buxheimer Ratschkatteln“ eindrucksvoll in Szene. „Danke Euch für die gemeinsame Zeit“, fasste Reutemann in wenigen Worten zusammen, was die Salesianer für Buxheim bedeuteten.

Ganz ohne Pfarrer wird die Gemeinde aber auch in naher Zukunft nicht sein. Wie Reutemann erklärte, wird zumindest in Teilzeit ein Ordenspriester weiterhin die Pfarrei mitbetreuen. Wie berichtet, wird der Prämonstratenser-Pater Vincent Chalapurath ab September Seelsorger in Buxheim.