Arbeitsunfall in Memmingen

Schwerste Kopfverletzungen: 45-jähriger Dachdecker bricht durchs Dach

26.06.2019, Sachsen-Anhalt, Burg: Ein Dachdecker von der Firma Fischer-Bedachungen entfernt am frühen Morgen bei wolkenlosem Himmel Schindeln aus Bitumen von einem Dach. Angesichts der hohen Temperaturen verlegen viele Dachdecker ihre Arbeitszeit derzeit in den Morgen, um so der Hitze aus dem weg zu gehen. Im Landkreis Jerichower Land wird der bisher wärmste Tag des Jahres erwartet. Laut Meteorologen steigen die Temperaturen bei praller Sonne bis zu 37 Grad Celsius. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/d

Bei einem Sturz durch ein Dachfenster hat sich ein 45-jähriger Dachdecker in Memmingen schwerste Kopfverletzungen zugezogen.

Bild: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa (Symbolfoto)

Bei einem Sturz durch ein Dachfenster hat sich ein 45-jähriger Dachdecker in Memmingen schwerste Kopfverletzungen zugezogen.

Bild: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa (Symbolfoto)

In Memmingen ist ein 45-jähriger Dachdecker durch ein Dachfenster gebrochen. Der Mann stürzte mehrere Meter tief und zog sich schwerste Kopfverletzungen zu.

30.06.2020 | Stand: 12:11 Uhr

In Memmingen hat sich am Montagnachmittag ein schwerer Arbeitsunfall ereignet: Ein 45-jähriger Dachdecker ist durch ein Dachfenster gebrochen und mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Nach Angaben der Polizei zog sich der Mann beim Aufprall auf den Boden schwerste Kopfverletzungen zu. Der Rettungsdienst und Notarzt brachten den 45-Jährigen sofort in ein Klinikum. Sein Gesundheitszustand ist laut Polizei weiterhin kritisch.

Unfall passierte bei Reparaturarbeiten an Lagerdach

Die Dachdeckerfirma war mit Reparaturarbeiten an einem undichten Dach eines Agrarlagers beschäftigt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ermittelt nun der Kriminaldauerdienst Memmingen vor Ort.