Memmingen

Sie wollen's wieder wissen: Fußballer des SV Steinheim peilen Aufstieg an

Fußball-Abteilungsleiter Frank Weingärtner (links) dankte Daniel Eisenmann (rechts) für dessen Trainertätigkeit beim SV Steinheim und hieß ihn gleichzeitig als neuen stellvertretenden Abteilungsleiter willkommen.

Fußball-Abteilungsleiter Frank Weingärtner (links) dankte Daniel Eisenmann (rechts) für dessen Trainertätigkeit beim SV Steinheim und hieß ihn gleichzeitig als neuen stellvertretenden Abteilungsleiter willkommen.

Bild: Hans Honold

Fußball-Abteilungsleiter Frank Weingärtner (links) dankte Daniel Eisenmann (rechts) für dessen Trainertätigkeit beim SV Steinheim und hieß ihn gleichzeitig als neuen stellvertretenden Abteilungsleiter willkommen.

Bild: Hans Honold

Kreisklassist aus dem Memminger Ortsteil will rauf in die Kreisliga. In der vergangenen Saison ist er nur knapp gescheitert.
Fußball-Abteilungsleiter Frank Weingärtner (links) dankte Daniel Eisenmann (rechts) für dessen Trainertätigkeit beim SV Steinheim und hieß ihn gleichzeitig als neuen stellvertretenden Abteilungsleiter willkommen.
Von Hans Honold
28.09.2020 | Stand: 12:11 Uhr

Die Fußballer des SV Steinheim (SVS) haben sich zum Ziel gesetzt, den Aufstieg in die Kreisliga zu schaffen. Nachdem das Team in der vergangenen Saison erst im Entscheidungsspiel gegen den TV Weitnau im Elfmeterschießen scheiterte, will es der SVS in dieser Saison wieder wissen. Die Kicker des SVS liegen derzeit mit 38 Punkten auf Rang zwei hinter dem SV Memmingerberg (40 Punkte).

Die Zweite Mannschaft musste den Gang in die B-Klasse 6 antreten. Die AH-Mannschaft des SVS unter ihren Spielleitern Gerhard Ranz und Harald Halbreiter trainiert derzeit mit 20 Spielern und hat vier Spiele bestritten. Von der SVS-Jugend berichtete Jugendleiterin Beate Sperner. Mit 18 Trainern und fünf Jugendmannschaften sei man in die Saison gestartet.

„Großartiger Erfolg“

Am großen Jugendturnier hätten 600 Jugendspieler und 64 Mannschaften teilgenommen, so Sperner. Zahlreiche Helfer hätten „zu einem großartigen Erfolg beigetragen“.

Der Vorsitzende des SV Steinheim, Bernd Wassermann, bedankte sich bei allen Jugendtrainern für deren aufwendige Arbeit, die sehr wichtig für den Verein sei, und bat um weiterhin volle Unterstützung. Er dankte auch Sportplatzwart Gerhard Bayer und dessen Team.

Abteilungsleiter Frank Weingärtner dankte dem scheidenden Trainer Daniel Eisenmann und verabschiedete ihn mit einem Geschenk. An seine Stelle trat Karl Ernle, der als sehr erfahrener Trainer gilt.

Vorsitzender Bernd Wassermann betonte, dass der SV Steinheim auch weiterhin viele Jugendliche ausbilden wolle. Das sei eine große Herausforderung für den Verein. Man wolle sich dieser Herausforderung aber stellen und deshalb einen zweiten Trainingsplatz so schnell wie möglich bauen.

Turnier geplant

Im kommenden Sommer wolle man wieder ein großes Jugendturnier ausrichten sowie die Fußballschule des FC Augsburg erneut nach Steinheim holen.

Der Dank des SVS-Vorsitzenden galt allen Sponsoren und Gönnern, den Trainern und Betreuern, den Abteilungsleitern und der Stadt Memmingen für deren Unterstützung.