Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kriminalität

Gefahr im Internet: Wenn Kinder zu Nacktbildern verleitet werden

Memmingens Kripo-Chef Thorsten Ritter mit einem Plakat, dass über die Gefahren im Netz aufklärt.

Memmingens Kripo-Chef Thorsten Ritter mit einem Plakat, dass über die Gefahren im Netz aufklärt.

Bild: Thomas Schwarz

Memmingens Kripo-Chef Thorsten Ritter mit einem Plakat, dass über die Gefahren im Netz aufklärt.

Bild: Thomas Schwarz

Fälle von Kinderpornografie nehmen auch in Memmingen und dem Unterallgäu zu. Wie die Polizei dafür sorgen will, dass es erst gar nicht zum Schlimmsten kommt.
29.03.2021 | Stand: 06:27 Uhr

Neben Kindesmissbrauch hat der Bundestag in der vergangenen Woche auch Kinderpornografie als „Verbrechen“ eingestuft. Damit liegt das Strafmaß stets bei mindestens einem Jahr – egal ob es um Besitz, die Verbreitung oder die Herstellung geht. Auch in Memmingen und dem Unterallgäu nehmen die Fälle zu.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat