Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Handel in Corona-Zeiten

Videochat, bestellen, dann abholen: So kann man in Memmingen aktuell einkaufen

Bei der Firma Fickler in Memmingen können Kunden Nähmaschinen und Zubehör nach vorheriger Bestellung zu einem vereinbarten Zeitpunkt direkt am Ladenfenster abholen.

Bei der Firma Fickler in Memmingen können Kunden Nähmaschinen und Zubehör nach vorheriger Bestellung zu einem vereinbarten Zeitpunkt direkt am Ladenfenster abholen.

Bild: Fritz Pavlon

Bei der Firma Fickler in Memmingen können Kunden Nähmaschinen und Zubehör nach vorheriger Bestellung zu einem vereinbarten Zeitpunkt direkt am Ladenfenster abholen.

Bild: Fritz Pavlon

Nach monatelangem Stillstand dürfen Geschäfte zumindest „Click & Collect“ anbieten. Wieso die Händler froh darüber sind, obwohl die Einnahmen gering sind.
28.01.2021 | Stand: 07:44 Uhr

Einnahmen haben sie im Vergleich zum Vorjahr dadurch kaum. Dennoch sei das Angebot wichtig. „Es ist eine Chance, um zumindest ein bisschen was zu tun – und wir sind froh um jede Ware, die wir so verkaufen“, sagt Mechthild Feldmeier. Die Geschäftsführerin des Geschäfts „Cornelius – gesunde Schuhe“ spricht von „Click & Collect“. Dabei können Menschen Produkte per Telefon oder Nachricht bei einem Geschäft bestellen, dass aufgrund des Lockdowns eigentlich geschlossen haben müsste, und zu einem ausgemachten Zeitpunkt dort abholen. Diese Art des Einkaufens war in Bayern Anfang Januar noch verboten, mittlerweile hat die Staatsregierung die Regelung jedoch geändert.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat