Reitsport

So laufen Reitturniere in Corona-Zeiten ab

Die Töchter weilen bei der Siegerehrung, die Mütter kümmern sich derweil um die Pferde – so läuft das bei einem Turnier in der Corona-Pandemie.

Die Töchter weilen bei der Siegerehrung, die Mütter kümmern sich derweil um die Pferde – so läuft das bei einem Turnier in der Corona-Pandemie.

Bild: Barbara Graf

Die Töchter weilen bei der Siegerehrung, die Mütter kümmern sich derweil um die Pferde – so läuft das bei einem Turnier in der Corona-Pandemie.

Bild: Barbara Graf

Der Reitverein aus Babenhausen zieht während der Corona-Pandemie ein zweites Turnier durch. Was es für Regeln gibt.
13.09.2020 | Stand: 08:35 Uhr

Der Probelauf mit dem Dressurturnier im Juni hatte prima funktioniert. Sogar Fußball-Nationalspieler Thomas Müller vom FC Bayern München war damals als Begleiter seiner Frau Lisa im Fuggermarkt. Also zog der Reit-, Fahr- und Zuchtverein Babenhausen in Zeiten der Corona-Pandemie nun auch sein traditionelles Zuchtturnier durch – unter strengen Auflagen und mit einem ausgeklügelten Hygienekonzept: keine Zuschauer, wenige Begleiter, Siegerehrungen mit Maske und Abstand, aber ohne Pferd.

Dafür hielt das Wetter, und die Lokalmatadore kamen mit den ungewohnten Bedingungen hervorragend klar. Insgesamt elf Siege und 44 Platzierungen gingen an Babenhausen. Besonders spannend war das M*-Springen mit Stechen. Daniel Dassler (Gut Buchenhof) auf Nupafeed‘s Cool as Ice und Edwin Schmuck auf Quintana lieferten sich einen spannenden Zweikampf, in dem Dassler 0,86 Sekunden schneller war – ein Wimpernschlag. Dem Drittplatzierten, Thomas Hahn auf Celiena, fehlten sogar nur 0,06 Sekunden auf den Lokalmatador.

Diese Reiter waren beim Turnier in Babenhausen erfolgreich

In der Springpferdeprüfung der Klasse L holte sich Annegret Micheler mit Elisha einen Sieg und einen fünften Platz. Schmuck belegte in diesen Prüfungen mit Catalou den zweiten, mit Chilly Milly den ersten sowie mit Chilly Milly und Cherry Lady jeweils den dritten Rang. In den Stilspringen der Klasse L holte sich Marie-Theres Schilling mit Strubbl den Sieg. In den Springpferdeprüfungen, der Springprüfung und in der Stilspringprüfung der Klasse A gab es erste Plätze für Schmuck, Nina Hafner und Laetitia Bock.

Im Dressurviereck gewann Sophia Bock mit Belverde die Prüfung der Klasse L, in der Tamara Dannowsky mit Bellissario Dritte wurde.