Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Vom Altbau bis zur neuen Wohnung

So viel kosten Immobilien in Memmingen und dem Unterallgäu

Baustelle Königsgraben

Solche Mehrfamilienhäuser werden in Memmingen immer öfter gebaut. Im Zuge des Baubooms haben sowohl die Preise für neue als auch für bestehende Häuser und Wohnungen kräftig angezogen.

Bild: Volker Geyer

Solche Mehrfamilienhäuser werden in Memmingen immer öfter gebaut. Im Zuge des Baubooms haben sowohl die Preise für neue als auch für bestehende Häuser und Wohnungen kräftig angezogen.

Bild: Volker Geyer

Auch in Memmingen und dem Unterallgäu werden Immobilien teurer und teurer. In einem Segment haben sich die Wohnungspreise zuletzt fast verdoppelt.
11.02.2022 | Stand: 08:00 Uhr

Die Preise für Immobilien kennen seit geraumer Zeit nur eine Richtung – und zwar nach oben. „In den vergangenen fünf Jahren sind die Preise im mittleren Segment um etwa zehn Prozent pro Jahr gestiegen“, sagt Jürgen Sutter auf Anfrage unserer Redaktion. Der 52-Jährige leitet die „Immobilienvermittlung Süd“ der Sparkasse Schwaben-Bodensee und ist seit 27 Jahren im Immobiliengeschäft. In seinen Augen ist bei den Preisen keine Tendenz nach unten in Sicht. Laut dem Postbank-Wohnatlas sollen die Immobilienpreise bis 2030 in Memmingen zwischen 0,5 und 1,0 Prozent und im Unterallgäu um über 1,0 Prozent pro Jahr steigen.