Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Soziale Arbeit

So wird Obdachlosen in Memmingen geholfen

Obdachlose aus Memmingen zurück in ein geordnetes Wohnverhältnis führen, beziehungsweise verhindern, dass Menschen überhaupt ihre Wohnung verlieren: Das ist das Ziel einer Kooperation von Diakonie und SKM. Gefördert wird diese unter anderem vom bayerischen Staatsministerium für Soziales.

Obdachlose aus Memmingen zurück in ein geordnetes Wohnverhältnis führen, beziehungsweise verhindern, dass Menschen überhaupt ihre Wohnung verlieren: Das ist das Ziel einer Kooperation von Diakonie und SKM. Gefördert wird diese unter anderem vom bayerischen Staatsministerium für Soziales.

Bild: Peter Fastl (Symbolfoto)

Obdachlose aus Memmingen zurück in ein geordnetes Wohnverhältnis führen, beziehungsweise verhindern, dass Menschen überhaupt ihre Wohnung verlieren: Das ist das Ziel einer Kooperation von Diakonie und SKM. Gefördert wird diese unter anderem vom bayerischen Staatsministerium für Soziales.

Bild: Peter Fastl (Symbolfoto)

Eine Kooperation von SKM und Diakonie hilft Wohnungslosen in Memmingen. Die Beratung setzt dabei bereits dann an, wenn der Verlust der Wohnung droht.
28.01.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Obdachlosen in Memmingen helfen, zurück in ein normales Leben zu finden – und im besten Fall verhindern, dass Menschen überhaupt erst ihre Wohnung verlieren. Das ist das Ziel einer Kooperation von katholischem Verein für soziale Dienste (SKM) und Diakonie in Memmingen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat