Digitalisierung

Sontheim bekommt schnelles Netz

Glasfasernetz für Sontheim

Sontheim ist auf dem Weg zu einer hundertprozentigen Breitbandabdeckung. Unser Bild zeigt (von links) den Breitbandbeauftragten Dietmar Ernst, den Dritten Bürgermeister Rainer Haber, Projektleiter Thomas Müller und Vertriebsvorstand Bernd Naber beim Spatenstich für das elf Kilometer lange Glasfasernetz.

Bild: Foto:

Sontheim ist auf dem Weg zu einer hundertprozentigen Breitbandabdeckung. Unser Bild zeigt (von links) den Breitbandbeauftragten Dietmar Ernst, den Dritten Bürgermeister Rainer Haber, Projektleiter Thomas Müller und Vertriebsvorstand Bernd Naber beim Spatenstich für das elf Kilometer lange Glasfasernetz.

Bild: Foto:

Alle 1800 Haushalte und Geschäfte in der Gemeinde sollen bis Mai 2022 an Breitband angeschlossen sein.
26.09.2021 | Stand: 11:45 Uhr

Die Gemeinde Sontheim befindet sich auf direktem Weg zu einer schnellen Datenautobahn. Die Ausbauarbeiten für ein gigabitfähiges Glasfasernetz werden zu 90 Prozent nach der Gigabitrichtlinie des Freitstaats Bayern gefördert. Sontheim ist die erste Gemeinde, die in den Genuss dieser Richtlinie vom März 2020 gekommen ist, hieß es beim Spatenstich für den Breitbandausbau.

Ausbau kostet über eine Millionen Euro

Ein rund elf Kilometer langes Netz soll über 1800 Haushalte und Geschäfte mit einer starken Datenverbindung ausstatten. Die Inbetriebnahme ist für Mai 2022 geplant. Sontheims Dritter Bürgermeister Rainer Haber erklärte, dass der bayerische Telekommunikationsdienstleister Leonet die Gemeinde Sontheim mit Glasfaser-Technologie versorgen wird. Der flächendeckende Glasfasernetzausbau wird laut Leonet-Vertriebsvorstand Martin Naber Ausbaukosten in Höhe von rund 1,25 Millionen Euro nach sich ziehen. „Wir verlegen Glasfaser in jedes Grundstück.“ Dies werde auch eine logistische Herausforderung sein und auch kleinere Verkehrsbehinderungen nach sich ziehen. Naber erläuterte, dass in jeder Straße im Ortsbereich im Minimum der Gehweg auf einer Straßenseite geöffnet werden muss. Nach dem Breitbandausbau könne sich Sontheim aber glücklich schätzen. Letztlich stehe dann eine hundertprozentige Breitbandabdeckung zur Verfügung. „Es war auch ein riesiger Druck aus der Bevölkerung vorhanden“, betonte Rainer Haber mit Blick darauf, dass die Internetanbindung in Sontheim bislang nicht unbedingt gut und akzeptabel war.

Wertsteigerung für Immobilien?

Vertriebsvorstand Naber meinte, dass Sontheim nach dem Ausbau über einen nahezu störungsfreien, leistungsstarken und zukunftssicheren Internet-Zugang verfügt. Eine mit dieser Glasfaser-Technologie ausgestattete Immobilie erfahre demnach „eine nicht unbeträchtliche Wertsteigerung“. Naber betonte, dass man dabei von bis zu acht Prozent ausgehen könne. Jeder zehnte Interessent würde gar von einem Kauf absehen, wenn eine Anbindung an Glasfaser fehlt. Aktuell erstrecken sich die von dem Unternehmen gebauten und betriebenen Glasfasernetze in Bayern auf eine Länge von rund 3500 Kilometer. Über 190 Kommunen in 20 Landkreisen sind laut Naber bereits angeschlossen. Die Dienste des 100 Mitarbeiter umfassenden, mittelständischen Unternehmens aus Teisnach nutzen nach eigener Aussage über 25000 Privat- und Geschäftskunden.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.