Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Lockerungen

Sport für Kinder: „Kleiner Schritt in die richtige Richtung“

Teenie-Gala

Uli Theophiel, Kreisvorsitzender des Landes-Sportverbandes, sagt im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie: „Die Gesundheit der Sporttreibenden steht im Vordergrund.“ Man dürfe den Kindern aber nicht den Spaß rauben, sich in der Gemeinschaft bewegen zu können.

Bild: Olaf Schulze (Archiv)

Uli Theophiel, Kreisvorsitzender des Landes-Sportverbandes, sagt im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie: „Die Gesundheit der Sporttreibenden steht im Vordergrund.“ Man dürfe den Kindern aber nicht den Spaß rauben, sich in der Gemeinschaft bewegen zu können.

Bild: Olaf Schulze (Archiv)

Der Bayerische Landes-Sportverband freut sich über erste Lockerungen für Buben und Mädchen unter 14 Jahren. Was Kreisvorsitzender Uli Theophiel sagt.
28.04.2021 | Stand: 12:00 Uhr

Jörg Ammon, der Präsident des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV), nennt es einen „kleinen Schritt in die richtige Richtung“: Sport für Kinder unter 14 Jahren sei in Bayern seit Mittwoch wieder möglich. Der organisierte Sport habe bei der bayerischen Politik erwirkt, dass der Freistaat Regelungen des Bundesinfektionsschutzgesetzes in seiner „Landes-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ umsetze, so Ammon. Dies sei jetzt erfolgt: Training im Freien für unter 14-Jährige sei in Fünfergruppen auch bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 erlaubt. „Anleitungspersonen“ dürften an diesem Sport teilnehmen, wenn sie ein höchstens 24 Stunden altes negatives Testergebnis nachweisen könnten.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar