Kirche

St. Martin in Memmingen: Weshalb Turmführungen erst im Juli möglich sind

Serviceseite. Führungen auf den Martinsturm Memmingen vom 1. Mai - 31. Oktober, täglich 15.00 Uhr. Teilnehmer mindestens 3 und höchstens 25 pro Führung. Darüber hinaus finden während der Jahrmarktszeit im Oktober und in der Adventszeit Sonderführungen statt. Die Turmführungen finden seit 20 Jahren statt. Ehrenamtliche Türmer zeigen den Besuchern auf dem Weg nach oben so manche technische Besonderheiten die es zu beachten gab. Der Blick vom Turm entschädigt für die Mühen des Aufstiegs. Im Türmerz

Normalerweise sind Führungen auf den Turm der Martinskirche – Memmingens höchstes Bauwerk – von Anfang Mai bis Ende Oktober täglich möglich. Wegen Corona starten die Führungen aber erst am 1.Juli.

Bild: Siegfried Rebhan (Archiv)

Normalerweise sind Führungen auf den Turm der Martinskirche – Memmingens höchstes Bauwerk – von Anfang Mai bis Ende Oktober täglich möglich. Wegen Corona starten die Führungen aber erst am 1.Juli.

Bild: Siegfried Rebhan (Archiv)

Trotz Corona-Lockerungen: Die Türmer von St. Martin haben beschlossen, erst ab Mittwoch, 1. Juli, mit den Führungen auf den Martinsturm zu beginnen.

02.06.2020 | Stand: 11:15 Uhr

Der Grund: Trotz rückgängiger Covid 19-Fallzahlen und Lockerungen in manchen Bereichen: Turmführungen in der St. Martins-Kirche in Memmingen starten erst im Juli.

Das Turminnere sei nicht groß genug, um an allen Stellen den vorgeschriebenen Mindestabstand von eineinhalb Metern unter den Gästen einzuhalten, heißt es in einer Pressemitteilung. Auch Sonderführungen sind bis Anfang Juli nicht möglich.

Weitere Informationen beim Evangelisch-Lutherischen Dekanat unter Telefon (08331) 85 69 20.