Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kino in der Corona-Krise

Stellenabbau, Millionen-Verlust - und wann geht's endlich weiter?

Cineplex

Während der Corona-Schließung wurde im Memminger Cineplex ein Lieferservice eingerichtet. Im Bild packt Viktoria Goroll das Auto zum Ausfahren.

Bild: Annemarie Riedle

Während der Corona-Schließung wurde im Memminger Cineplex ein Lieferservice eingerichtet. Im Bild packt Viktoria Goroll das Auto zum Ausfahren.

Bild: Annemarie Riedle

Das Kino in Memmingen ist gewappnet für eine Wiedereröffnung. Ein Hygienekonzept wurde erstellt. Nur: Wann darf der Betreiber wieder loslegen?

23.05.2020 | Stand: 16:04 Uhr

„Wir sind gut vorbereitet auf eine Wiedereröffnung und stehen in den Startlöchern“, sagt Alexander Rusch vom Familienunternehmen Kinogruppe Rusch, das Cineplex-Kinos an acht Standorten betreibt, in Memmingen seit Dezember 2007. Es wurden Hygienepläne erstellt, 20 000 Mund-Nasen-Masken bestellt, literweise Desinfektionsmittel und kontaktlose Spender. Doch noch wartet er vergebens auf ein Signal der Staatsregierung, dass in den Filmtheatern das Licht wieder angehen darf. Und das ärgert ihn. „Die Kinobranche ist hinten runter gefallen“, beklagt Rusch.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat