Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie

Impfstoff-Skepsis im Unterallgäu: Manche erscheinen einfach nicht zum Termin

Im Impfzentrum Bad Wörishofen wird das Mittel von Astrazeneca seit einer Woche verabreicht, in Memmingen seit Donnerstag. Weil einige Impfwillige Zweifel an dem Vakzin hatten, sagten sie ihre Termine ab.

Im Impfzentrum Bad Wörishofen wird das Mittel von Astrazeneca seit einer Woche verabreicht, in Memmingen seit Donnerstag. Weil einige Impfwillige Zweifel an dem Vakzin hatten, sagten sie ihre Termine ab.

Bild: Ulrich Wagner (Archivbild)

Im Impfzentrum Bad Wörishofen wird das Mittel von Astrazeneca seit einer Woche verabreicht, in Memmingen seit Donnerstag. Weil einige Impfwillige Zweifel an dem Vakzin hatten, sagten sie ihre Termine ab.

Bild: Ulrich Wagner (Archivbild)

Einige Leute misstrauen dem Mittel von Astrazeneca zum Leidwesen des Impfzentrums in Bad Wörishofen. In Memmingen sieht es da anders aus.
19.02.2021 | Stand: 08:14 Uhr

Seit einer Woche wird im Impfzentrum in Bad Wörishofens auch der Corona-Impfstoff von Astrazeneca verabreicht, seit Donnerstag auch im Impfzentrum in Memmingen. In der Kurstadt hat Dr. Max Kaplan davon 400 Dosen für die erste Woche erhalten. Er ist der Koordinator der Unterallgäuer Impfzentren samt Memmingen. Über 1.000 Dosen kamen für den gleichen Zeitraum vom Hersteller Biontech-Pfizer, weitere 300 Dosen vom Impfstoffproduzenten Moderna.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat